TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Koeln, 27.05.2020 Florian Kainz m/1. FC Koeln waermt sich auf. Fussball: 1. Bundesliga: Saison 19/20: 28. Spieltag: TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Koeln, 27.05.2020 Foto: Markus Gilliar/GES/POOL Nur für journalistische Zwecke Only for editorial use Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. Sinsheim BW Deutschland *** TSG 1899 Hoffenheim 1 FC Koeln, 27 05 2020 Florian Kainz m 1 FC Koeln warms up on Sport Fussball 1 Bundesliga Season 19 20 28 Matchday TSG 1899 Hoffenheim 1 FC Koeln, 27 05 2020 Photo Markus Gilliar GES POOL Only for journalistic purposes Only for editorial use According to the regulations of the DFL Deutsche Fußball Liga it is prohibited to use or have used photographs taken in the stadium and/or of the match in the form of sequence images and/or video-like photo sequences DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video Sinsheim BW Germany Poolfoto Markus Gilliar/GES/POOL ,EDITORIAL USE ONLY

1. FC Köln hat zwei weitere Coronafälle verzeichnet

via Sky Sport Austria

Der deutsche Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat nicht nur zwei, sondern insgesamt vier Spieler verzeichnet, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

“Wir hatten ja schon zwei positiv getestete Spieler, die fünf Tage später negativ getestet wurden. Darüber hinaus haben Antikörper-Tests ergeben, dass insgesamt vier Spieler bereits über Antikörper verfügen – also zwei weitere neben den positiv getesteten”, verriet Finanz-Geschäftsführer Alexander Wehrle (45) im Interview mit dem “GeißbockEcho”.

31-05-deutsche-buli-sonntag

Wehrle: “Interessantes Detail”

Die betroffenen Spieler wiesen keine Symptome auf. Wehrle glaubt, dass “durch die Tests in der Bundesliga ein wichtiger wissenschaftlicher Beitrag geleistet werden” kann. Es würden rund 1500 Personen bundesweit über acht Wochen hinweg getestet.

Wehrle: “Auf unseren Kader gesehen sind es also rund 15 Prozent der Spieler, die Antikörper aufweisen. Das sehe ich als interessantes Detail. Ich bin überzeugt, dass am Ende eine Feldstudie über alle Tests der Bundesliga sehr wichtige Informationen bezüglich der Virenlast und ihrer Entwicklung liefern wird.”

Dem Express sagte Wehrle über die beiden ebenfalls infizierten Akteure: “Es ist zu 99,9 Prozent sicher, dass sie das Virus hatten. Der Zeitpunkt lässt sich dabei nicht bestimmen.” Mit Florian Kainz spielt derzeit ein ÖFB-Legionär bei den “Geißböcken”.

sa-06-06-tipico-bundesliga

(SID)

Beitragsbild: Imago