Video enthält Produktplatzierungen

180.000 Tickets für imaginäres Spiel verkauft: Regionalligist knackt “Europarekord”

via Sky Sport Austria

Der deutsche Regionalligist Lok Leipzig hat mit seiner Spendenaktion “Leute, macht die Bude voll!” eine eindrucksvolle Marke erreicht.

Für das imaginäre Spiel gegen einen “unsichtbaren Gegner” verkaufte der Klub 182.612 Tickets. Fans aus der ganzen Welt verfolgten am Samstag die Übertragung in deutscher und englischer Sprache live im Internet.

Aus zahlreichen Ländern seien Spenden angekommen, teilte Lok mit. Tickets waren im offiziellen Fanshop des Klubs zu erwerben und kosteten einen Euro. Mit den Einnahmen will der Klub aus dem Leipziger Stadtteil Probstheida die Folgen der Coronakrise etwas abfedern.

Mit Augenzwinkern: 83 Jahre alter Rekord geknackt

Am Samstag sei zudem der offizielle Europarekord aus dem Jahr 1937 übertroffen worden, teilte Leipzig mit einem Augenzwinkern mit. Damals hatten 149.547 Zuschauer das “echte” Duell zwischen Schottland und England im Hampden Park in Glasgow verfolgt.

Übrigens: Leipzig gewann das imaginäre Spiel mit 5:0. “Die vollkommen überforderten Gäste warfen zum Halbzeitpfiff das Handtuch”, verkündete Lok.

Video: Hütter erfreut über Bundesliga-Neustart

Video enthält Produktplatzierungen

(SID)

Artikelbild: Imago