Rangers v Celtic - Scottish Premiership - Ibrox Stadium Rangers manager Steven Gerrard and Celtic manager Neil Lennon react after the final whistle during the Scottish Premiership match at Ibrox Stadium, Glasgow. Use subject to restrictions. Editorial use only, no commercial use without prior consent from rights holder. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xAndrewxMilliganx 57358143

20 Siege in 22 Spielen – Gerrard träumt mit Rangers von erstem Meistertitel

von Martin Wallentich

Mehr als 20 Jahre lang schnürte Steven Gerrard für den FC Liverpool die Fußballschuhe – bei den “Reds” erlangte der Langzeit-Kapitän Heldenstatus, er siegte in der Champions Legague, dem UEFA-Cup sowie in beiden englischen Pokalwettbewerben. Doch ein Meistertitel war dem Mittelfeldspieler nicht vergönnt. Nun ist Gerrard diesem Triumph so nahe wie nie zuvor – als Trainer der Glasgow Rangers in der schottischen Liga.

Ein 1:0-Erfolg durch ein Eigentor ließ die Glasgow Rangers im gestrigen “Old Firm” gegen Celtic Glasgow mehrfach jubeln. Denn in der schottischen Liga sind die Rangers nach 22 Spielen noch ungeschlagen, überhaupt verhindern nur zwei Remis eine makellose Bilanz. Gegen Celtic, in der Vergangenheit oftmals übermächtiger Gegner, gewannen die “Gers” bislang beide Saisonspiele.

4190577

Diese Triumphe sind für den Verein viel mehr als bloß ein Prestigeerfolg: Celtic gewann die Liga zuletzt neunmal in Serie, während sich die Rangers nach einer Insolvenz samt Neugründung von der vierten schottischen Liga zurück ins Spitzenfeld der Premiership kämpfen mussten. Mit einem Vorsprung von 19 Punkten, dies jedoch bei drei Spielen mehr, scheint die Möglichkeit auf einen lang ersehnten Machtwechsel nun greifbar wie nie zu sein.

Und auch in der Europa League knüpfte die Elf der Liverpool-Legende an historische Erolge an: Mit dem Gruppensieg qualifizierten sie sich letztendlich souverän für das Sechzehntelfinale und treffen dort auf LASK-Gruppengegner Royal Antwerpen.

Dank Eigentor: Rangers gewinnen Old Firm

Routiniers & rechter Verteidiger als Rangers-Stützen

So scheint das Kollektiv unter Gerrard vor allem in dieser Saison sein volles Potenzial ausschöpfen zu können. Insbesondere einige Routiniers erinnern in dieser Saison nochmals an ihre besten Zeiten: Der 38-jährige Goalie Callum McGregor avancierte mit vielen Paraden zu einem Helden des Derby-Sieges, während der 36-jährige Nordirland-Kapitän Steven Davis die Fäden im Mittelfeld zog.

Als noch etwas bedeutender gilt der aktuell beste Liga-Torschütze der Rangers. James Tavernier erzielte bislang elf Treffer – als rechter Verteidiger. Er stellt auf der Außenbahn einen der Schlüsselspieler seines Teams dar und liegt im Torranking noch vor Mittelstürmer Kemar Roofe.

Währenddessen demonstriert auch der Trainer Gerrard seine Motivationsfähigkeiten wie zu aktiven Zeiten: “Ich habe die Spieler gefragt, wie sehr sie dieses Derby gewinnen wollen, besonders hier im Ibrox. Wir konnten nicht passiv und nur die Zweitbesten sein”, erklärte Gerrard im Post-Match-Interview gegenüber Sky Sports. Gleichzeitig will der Coach aber bescheiden bleiben: “Es ging darum, ein Zeichen zu setzen, aber wir blicken nicht auf die Führung. Unsere Saison startet jetzt.”

(Red.)

Beitragsbild: Imago.