Zellhofer relativert Aussagen zum Rassismus-Eklat: “Wir sitzen alle im gleichen Glashaus”

via Sky Sport Austria

Altachs Geschäftsführer Sport, Georg Zellhofer, nahm im Sky-Interview zum Rassismus-Eklat in Gurten Stellung. Schalke-Leihgabe Bernard Tekpetey wurde im ÖFB-Cup-Spiel gegen Union Gurten (4:3 n.V.) von Zuschauer rassistisch beleidigt. Nach einer Geste in Richtung der Zuschauer wurde der Stürmer für zwei Spiele gesperrt (eines davon bedingt auf sechs Monate). Zellhofer fand unmittelbar nach dem Spiel in Gurten noch deutliche Worte: “Das ist Rassismus, das muss man so sagen. Ich bin in meiner Karriere schon in vielen Stadien und Fußballplätzen gewesen. Und ich weiß auch, dass Fußball kein Ballett ist, aber so etwas habe ich in 30 Jahren Fußball noch nicht erlebt”, sagte Zellhofer zu den OÖN.

Zellhofer relativiert seine Aussagen

Video enthält Produktplatzierungen

Im Sky-Interview relativierte seine Aussagen jedoch: “Ich möchte die ganze Situation relativieren … Wir sitzen alle im gleichen Glashaus. Solche Sachen, Beleidigungen oder Zurufe, können einem immer passieren. Da nehme ich uns nicht aus. Da müssen wir sehr vorsichtig sein mit solchen Äußerungen.”

Altachs Tekpetey für ein Spiel unbedingt gesperrt