3:3 – zwei Eigentore retten Hannover Punktgewinn

via Sky Sport Austria

Zwei Eigentore haben dem ambitionierten Bundesliga-Absteiger Hannover 96 in der 2. Liga einen Punkt gerettet. Die Niedersachsen lagen bei Arminia Bielefeld zweimal in Rückstand, spielten am Ende aber mit Glück noch 3:3 (1:2). Der Abstand auf den Tabellenführer Eintracht Braunschweig beträgt nach fünf Spieltagen sieben Zähler.

Klos: “Drei Tore müssen für einen Sieg reichen”

Fabian Klos brachte die Gastgeber per Foulelfmeter in Führung (26.) und erhöhte fünf Minuten später auf 2:0. Sebastian Schuppan verkürzte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit seinem ersten Eigentor zum 2:1. Joker Kenan Karaman erzielte das Tor zum 2:2 (69.), ehe Brian Behrendt traf (79.). In der Nachspielzeit traf Schuppan erneut ins eigene Tor.

Die Bielefelder starteten druckvoll, in der dritten Minute verfehlte Klos das Tor um Zentimeter. Hannover tat sich hingegen schwer und drang selten in den gegnerischen Strafraum ein. Die erste Gelegenheit für die Gäste hatte Manuel Schmiedebach, dessen Schuss aus 15 Metern über das Tor von Wolfgang Hesl (18.) ging.

Im Strafraum der Gäste wurde immer wieder Klos gefährlich. Zunächst verwandelte der Stürmer den von Stefan Strandberg verursachten Foulelfmeter gegen 96-Keeper Philipp Tschauner. Eine Minute später traf er den Pfosten, erhöhte aber kurz darauf per Kopf zum 2:0.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Bundesliga-Absteiger deutlich das Tempo. Der kurz zuvor eingewechselte Karaman traf zum 2:2. Christoph Hemlein hatte die Großchance zur erneuten Führung der Gastgeber, scheiterte aber freistehend an Tschauner (74.). Behrendt machte es besser und traf per Freistoß zum 3:2. Doch auch das reichte nicht zum Sieg.

SID ig nt

starter-bundesliga-beitrag
  • Zusammenfassung

  • Live Kommentar

  • Zeitleiste

  • Heatmap

  • Kreidetafel