ABL genehmigt weiteren Legionärsplatz für drei Klubs

via Sky Sport Austria

Drei Vereine der Admiral Basketball Bundesliga dürfen in der kommenden Saison einen weiteren Legionär einsetzen. Das gab der Lizenzausschuss der Liga heute bekannt. Die Fürstenfeld Panthers, der BC Vienna und der UBSC Graz hatten zuletzt aufgrund von Lizenzauflagen nur mit zwei Legionören spielen dürfen.

Nun dürfen die Fürstenfelder und die Wiener einen dritten Legionär anmelden. Die Grazer dürfen auch auf einen weiteren Legionär zurückgreifen, jedoch muss dieser aus dem EU-Raum kommen und darf nicht über 24 Jahre alt sein.

Der ABL-Supercup zwischen den Kapfenberg Bulls und den Oberwart Gunners am Sonntag ab 13:55 Uhr live auf Sky Sport Austria HD.

Medienmitteilung – ABL

Dem Lizenzausschuss der ADMIRAL Basketball Bundesliga wurden von den Vereinen Raiffeisen Fürstenfeld Panthers, BC Hallmann Vienna und UBSC Raiffeisen Graz Ansuchen auf einen weiteren Legionärsplatz vorgelegt. Nach Prüfung der zusätzlichen Sponsorenvereinbarungen wurden die Ansuchen teilweise positiv genehmigt: Fürstenfeld und Wien können ab sofort einen weiteren Spieler ohne österreichischer Staatsbürgerschaft anmelden – und bekommen damit einen dritten Ausländerplatz zugesprochen. Auch Graz wurde ein dritter Legionärsplatz genehmigt. Jener Spieler fällt jedoch in die Kategorie eines Vertragsspielers, der das Alter von 24 Jahren nicht überschritten haben darf und aus dem EU-Raum kommen muss. Die übrigen ABL-Teams hatten keine Ansuchen vorgelegt.

Bild: GEPA