Video enthält Produktplatzierungen

Alaba-Poker: Ein Premier-League-Klub scheidet aus

via Sky Sport Austria

David Alaba wird den FC Bayern wohl verlassen. Ein möglicher Interessent aus England scheidet aber aus. Bei Niklas Süle ist eine Vertragsverlängerung derweil weiterhin möglich.

Momentan ist es nur schwierig vorstellbar, dass David Alaba auch in der nächsten Saison für den FC Bayern spielen wird. Der Rekordmeister hatte Anfang November das Angebot für eine Vertragsverlängerung zurückgezogen. Alaba wäre somit im Sommer ablösefrei zu haben.

mi-21-10-champions-league-salzburg-lok-moskau

Chelsea hat kein Interesse an Alaba

Zuletzt kamen deshalb Spekulationen auf, der FC Chelsea würde Gespräche mit dem Österreicher planen. Nach Sky Informationen ist dem nicht so. Die Alaba-Seite verfolgt keine Pläne, mit den Engländern im Januar zu sprechen.

Und auch aus dem Chelsea-Lager heißt es gegenüber Sky, dass Alaba weder im Januar noch im Sommer 2021 ein Transferziel der Blues sei. Die Londoner sind sehr zufrieden mit ihrer Abwehr um Thiago Silva und Ben Chilwell. “Stand jetzt ist Alaba zu 95 Prozent im nächsten Sommer kein Spieler des FC Chelsea”, sagt Sky Transferexperte Max Bielefeld in ”Transfer Update – die Show”.

skyx-traumpass

Vertragsverlängerung bei Süle weiter möglich

Während Alabas Vertrag im Sommer 2021 ausläuft, hat sein Teamkollege Niklas Süle dagegen noch einen gültigen Kontrakt bis zum 30.06.2022 bei den Bayern. Die Sport Bild hatte zuletzt berichtet, dass Gespräche über eine Verlängerung seines Arbeitspapiers vorerst auf Eis liegen würden.

Nach Sky Infos ist das nicht so, denn es gab noch überhaupt keine Vertragsgespräche. Die Münchner schätzen Süle immer noch sehr. Klar ist, dass der Abwehrspieler noch eine Schippe drauflegen muss. Der Rekordmeister will mit ihm über einen neuen Vertrag sprechen, allerdings noch nicht jetzt.

Bild: Getty