Alexander Gorgon: „Das Publikum hilft uns schon seit mehreren Wochen nicht wirklich“

via Sky Sport Austria
  • Boris Hüttenbrenner: „Es war heute extrem viel Kampf, wir sind zufrieden mit dem Punkt“
  • Michael Konsel: „Es war kein Leckerbissen“
  • Walter Kogler: „Es war kein glücklicher Punkt für den WAC“

 

Die wichtigsten Stimmen zu Austria Wien gegen den Wolfsberger AC (0:0) – exklusiv von Sky Sport Austria.

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: „Ich denke, dass wir defensiv hervorragend gearbeitet haben, die Zweikämpfe angenommen haben. Ich denke, dass wir ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht haben. Ich glaube nur, dass die Tore gefehlt haben. Das war das einzige was ich heute bemängeln kann, ansonsten hat die Mannschaftsehr konzentriert gespielt, einfach alles gegeben was sie hat. Leider in der Chancenverwertung nicht ganz ausreichend, um das Spiel am Ende zu gewinnen.“

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: „Es war natürlich ein großer Aufwand, dass wir bei der Austria einen Punkt holen. Es hat Phasen im Spiel gegeben, in denen wir uns schwerer getan haben, weil wir nie für Entlastung gesorgt haben, unsere Offensivaktionen nicht so gut zu Ende gespielt haben oder wenig Ballbesitz gehabt haben. Letztendlich ist das Unentschieden gerecht und den Punkt haben wir uns verdient.“

 

(Spieler ):

…nach dem Spiel: „Wir haben gewusst, dass der WAC sehr zweikampfstark ist, wir haben die Zweikämpfe angenommen, was in der Vergangenheit öfters nicht der Fall war. Wenn man so oft auf das Tor schießt, sollte der eine oder andere Ball drinnen sein. Wenn meine Doppelchance in der ersten Hälfte reingeht, schaut es natürlich ganz anders aus.“

…über die Stimmung bei den Heimspielen in der Generali Arena: „Ich muss ganz ehrlich sagen, das Publikum hilft uns schon seit mehreren Wochen nicht wirklich voran. Es ist natürlich dann sehr schwer Druck auszuüben oder vielleicht noch diese letzten Prozente rauszuholen, wenn der Support nicht da ist. Die ganze Mannschaft ist sehr enttäuscht, dass es in den Heimspielen schon seit Wochen so läuft. Mittlerweile freuen wir uns auf die Auswärtsspiele, da können wir unser Spiel machen, haben wir keine Pfiffe von der ersten Minute an. Das ist wirklich sehr ärgerlich, das sollte zuhause nicht so sein.“

 

(Spieler ):

…nach dem Spiel: „Es war heute extrem viel Kampf, wir sind zufrieden mit dem Punkt. In der 2. Halbzeit haben wir unsere Kontermöglichkeiten nicht gut ausgespeilt, man muss aber auch sagen, dass die Austria die besseren Chancen gehabt hat, daher müssen wir zufrieden sein.“

 

(Spieler ):

…nach dem Spiel: „Das Spiel war sehr schwer, der WAC hat viel Selbstvertrauen. Wir haben hohe Bälle auf mich gespielt – vier, fünf Spieler waren immer gleich bei mir, es war richtig schwer zu spielen vorne. Wir haben uns mehr erwartet, müssen – ohne den Respekt vor dem Gegner zu verlieren – drei Punkte als Austria Wien zuhause gegen den WAC machen.“

 

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Es war kein Leckerbissen. Viel Kampf war dabei. Der WAC kann mit dem Punkt sehr zufrieden sein, die Austria kann nicht zufrieden sein. In der ersten Hälfte hat sie zu wenig getan, in der zweiten Hälfte hat das anders ausgeschaut, sie haben es probiert. Es sind zwei, drei Chancen dabei gewesen.“

…über den WAC: „Die Kompaktheit ist mittlerweile phänomenal, Woche für Woche. Das Selbstvertrauen ist speziell in der Defensive da, es ist viel Mut und Leidenschaft dabei.“

 

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Es war kein glücklicher Punkt für den WAC. Austria Wien hat keine hundertprozentigen Torchancen gehabt. Sie sagen, dass sie nur Dritter werden wollen und das Saisonziel können sie bald abhaken. Die letzten Runden zeigen nicht, dass die Austria nach vorne in der Tabelle angreifen will, vielleicht kommt deshalb der Unmut der Fans zustande.“