Alexander Schmidt: „Wir haben uns die Butter vom Brot nehmen lassen“

via Sky Sport Austria
  • Klaus Schmidt: „Das war gut fürs Herzerl“
  • Roman Kerschbaum: „Wenn man auswärts 0:2 zurückliegt und in der 90. Minute den Ausgleich schießt, dann ist es sicherlich ein gewonnener Punkt“
  • Dominik Hofbauer: „Wir haben die Admira wieder stark gemacht“
  • Felix Magath: „Die besten Talente sollen nicht gleich weitergegeben werden“

spusu SKN St. Pölten gegen FC Flyeralarm Admira endet mit 2:2. Alle Stimmen zur Partie bei Sky X.

spusu SKN St. Pölten – FC Flyeralarm Admira 2:2 (0:0)
Schiedsrichter: Alexander Harkam

Alexander Schmidt (Trainer SKN St. Pölten):
…nach dem Spiel: „Wir haben uns die Butter vom Brot nehmen lassen. Über das ganze Spiel gesehen – ein leistungsgerechtes Unentschieden.“

…vor dem Spiel auf die Frage, ob er nun mit dem Kader richtig zufrieden sei: „Wenn ich meine Wunschmannschaft zusammenstellen könnte, dann würde ich mir die besten Spieler holen. Wir haben eine ordentlich gute Mannschaft, aber die Neuzugänge müssen jetzt integriert werden, vor allem im Sturm, wo wir mit Husein Balic einen Abgang hatten, der uns wehgetan hat. Aber ich bin guten Mutes. Wir gehen es positiv an. Für uns gibt es heute daheim nur ein Ziel, nämlich zu Gewinnen.“

Dominik Hofbauer (SKN St. Pölten):
…nach dem Spiel: „Wir haben die Admira wieder stark gemacht. Es fehlen mir die Worte. Sehr ärgerlich, sehr bitter. Wenn man 2:0 in Führung geht, dann muss man das Spiel einfach drüber bringen. Da fehlt uns die Cleverness.“

Sandro Ingolitsch (SKN St. Pölten):
…nach dem Spiel: „Unerklärlich. Wenn du daheim 2:0 führst, dann musst du es über die Runden bringen.“

Klaus Schmidt (Trainer FC Flyeralarm Admira):
…nach dem Spiel: „Es wäre schade gewesen, wenn wir hier heute nichts mitgenommen hätten. Das war gut fürs Herzerl.“

…vor dem Spiel über Unterschiede zwischen Felix Magath und ihm selbst: „Einen Unterschied kann man sicherlich in der Menschenführung bzw Mannschaftsführung erkennen. Aber ich denke, dass sich Gegensätze anziehen. Und jeder hat seinen eigenen Weg, um nach Rom zu kommen. Wenn man auf dem Weg von Klaus Schmidt erfolgreich sind, dann wird es gut sein. Wenn es mal hakt, dann wird man sich zusammensetzen und gewisse Dinge besprechen. Und wenn es gar nicht geht, dann wird das Thema Klaus Schmidt auch bei der Admira in Frage gestellt werden. Wie bei jedem anderen Verein auch. Aber mein Job ist es, dass wir in dieser Liga bleiben.“

…über die Winterzugänge Markus Pink und Mario Pavelic: „Beide kenne die Liga und wissen, um was es hier geht. Pink ist ein robuster Spieler, der seine Knochen hinhält und sich für nichts zu schade ist. So etwas ist in unsere Position wichtig. Und Mario Pavelic ist ein Kicker, der hat Instinkte, Erfahrung und bei Rapid fünf Jahre lang jede Partie gespielt. Ich hoffe, dass er das umsetzen kann, was er in den letzten Trainings gezeigt hat.“

Roman Kerschbaum (FC Flyeralarm Admira):
…nach dem Spiel: „Wenn man auswärts 0:2 zurückliegt und in der 90. Minute den Ausgleich schießt, dann ist es sicherlich ein gewonnener Punkt. Wobei ich sagen muss, dass es nach dem Spielverlauf schon sehr bitter war, dass wir 0:2 in Rückstand geraten sind. Daher war es auch für die Moral umso wichtiger, dass wir heute noch einen Punkt geholt haben.”

…über sein Tor: „Ich habe gesehen, dass Jimmy (Erwin Hoffer, Anm.) im Zweikampf war und habe gewusst, falls der der Ball durchkommt, dass ich dann allein vor dem Tormann stehe. So ist es dann auch gekommen.“

Felix Magath (Head of Flyeralarm Global Soccer) im Videobeitrag:
…über den österreichischen Fußball: „Ich interessiere mich schon länger für den österreichischen Fußball und habe ja auch schon Spieler aus Österreich nach Deutschland geholt. Habe auch schon mit ehemaligen Admira-Spielern zusammengearbeitet. Es gab immer eine Beziehung zu Österreich und Wien.“

…über den Wechsel von der Betreuerbank zu höheren Aufgaben: „Ich werde ja auch nicht jünger, daher ist der Wechsel auch angebracht. Auch wenn ich mich am Platz wahrscheinlich wohler fühlen würde, als hier oben in der Loge. Trotzdem glaube ich, dass es auch für mich wichtig ist, das Ganze von einer anderen Perspektive zu beeinflussen und meine Erfahrungen weiterzugeben.“

…über die Pläne mit dem Verein: „Für mich zählt im Fußball der Erfolg. Die besten Talente sollen nicht gleich weitergegeben werden, sondern Ziel muss sein, sie auch mal hier zu halten. Um in der Liga eine Rolle zu spielen, nicht nur um den Abstieg zu spielen, sondern auch oben mitzuspielen und an die Europacup-Plätze anzuklopfen.“

…angesprochen auf Neuigkeiten: „Wir haben den Pachtvertrag für das ganze Gelände verlängert. Somit bleibt das Ganze hier auch für die nächsten 23 Jahre unsere Heimat und somit können sich alle darauf einstellen, dass hier weiterhin gute Jugendarbeit gemacht wird.“

…über Ernst Happel: „Er war einfach genial, insbesondere was das Thema Mannschaftsführung angeht. Natürlich habe ich mich da orientiert. Was ich daran gelernt habe – wenn ein Trainer nicht so viel redet, dann muss ein Spieler viel aufmerksamer sein, damit er das Wenig mitbekommt, was gesagt wurde. Da muss ein Spieler auch mehr mitdenken. Und wenn ein Spieler mitdenkt, dann glaube ich, entwickelt er sich besser, als wenn er sich immer nur etwas zureden lässt.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…nach dem Spiel auf die Frage, ob der Punkt für die Admira in Ordnung geht: „Ja, weil die Admira zu Beginn die bessere Mannschaft war, es dann verabsäumt hat, in Führung zu gehen und weil sie nach dem Anschlusstreffer noch richtig Druck gemacht haben und in der allerletzten Minute noch belohnt wurden.“

…vor dem Spiel: „Die Admira ist im Angriff sicherlich stärker geworden. Bei St. Pölten muss man erst abwarten, wie sich die Neuzugänge integrieren.“

…über Felix Magath (Head of Flyeralarm Global Soccer): „Ein Mann mit diesem Namen, mit dieser Historie. Sicher spannend. Die Frage wird aber sein, was er bewirken kann. Ihn nur wegen seines Namens hinzustellen, wäre schade. Wenn man so einen Mann holt, dann muss er auch gewisse Kompetenzen haben und mit den nötigen Mittel ausgestattet sein, um auch Dinge umzusetzen.“

Anton Pfeffer (Sky Experte):
…in der Halbzeit: „Bisher kein schönes Fußballspiel.“

…vor dem Spiel: „Einen kleinen Vorteil könnte der SKN dadurch haben, dass sie schon ein Pflichtspiel in den Beinen haben.“

…über Felix Magath (Head of Flyeralarm Global Soccer): „Ich denke, ein Mann wie Felix Magath tut unserer Liga sehr gut, egal in welchem Konnex.“