Alle Stimmen zu den Spielen der Sky-Konferenz der 24. Runde der Sky Go Ersten Liga

via Sky Sport Austria
  • Franz Maresch: „Die Schlinge wird enger.“
  • Fabiano: „Ich glaube nächstes Jahr spielen wir in der Bundesliga.“
  • Alfred Tatar: „Die Aufstiegsfrage ist zu 99,9% geklärt.“
  • Darijo Pecirep: „Gott sei Dank! Die drei Punkte sind bei uns.“
  • Stefan Rakowitz: „Wir haben nicht viel Plan gehabt was die Offensive angeht.“

 

Alle Stimmen zu den Spielen der Sky-Konferenz der 24. Runde der Sky Go Ersten Liga von .

 

2:0 (1:0)

Schiedsrichter:  Gerhard Grobelnik

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir waren defensiv wieder sehr stabil, haben glaube ich so gut wie keine einzige Torchance zugelassen und haben halt dann das wichtige 2:0 noch gemacht in einem Konter.“

…über die neun Siege in Folge: „Es ist natürlich eine fantastische Serie von uns, also jetzt neun Spiele, ein ganzes Saisonviertel am Stück zu gewinnen.“

 

():

…über die Aussicht auf den Aufstieg: „Ich glaube nächstes Jahr spielen wir in der Bundesliga.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Im Endeffekt ist das heutige Spiel ein Déjà-Vu des Spieles von Freitag in Kapfenberg. Wir haben eine tolle Auswärtsperformance geliefert, im Endeffekt fahren wir wieder mit null Punkten heim, weil wir zwei Tore bekommen, vor allem das erste ist billig.

 

():

…über LASK Linz: „Der LASK denkt sich durchaus etwas, wenn es darum geht die Mannschaft strategisch und auch taktisch zu verstärken und Riemann ist so einer, der der Mannschaft wirklich auch neue Impulse gibt. Gratulation an Oliver Glasner und sein Trainerteam. Was sie dort machen ist aller Ehren wert.“

…über die Aufstiegschancen des LASK: „Die Aufstiegsfrage ist zu 99,9% geklärt.“

 

1:2 (0:1)

Schiedsrichter:  Markus Hameter

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir sind 1:0 in Rückstand gegangen, haben dann probiert das 1:1 zu machen. Ich glaube man hat es dann gemerkt, wir sind stärker geworden. Es ist dann passiert, das 1:1 war da, aber dann ist von unserer Seite nicht mehr viel gekommen. Wir haben dann probiert eben auch auf das 2:1 zu spielen aber waren dann nicht zwingend.“

…über die Situation des FAC: „Es ändert sich nichts, im Gegenteil, die Schlinge wird enger.“

 

(Geschäftsführer ):

…über die Abschlussschwäche des FAC: „Ich denke es geht nicht immer nur um die angreifenden Spieler, es geht um die gesamte Mannschaft. Wie man von hinten nach vorne versucht den Ball zu kombinieren.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir haben uns ganz gut zur Wehr gesetzt, haben natürlich ein frühes 1:0 gemacht, das gegen eine Mannschaft wie den FAC sehr wichtig ist und wir haben uns dann sechzig Minuten einigermaßen rüber gerettet. Am Ende des Tages haben wir heute ein bisschen Glück gehabt, dass wir das 2:1 gemacht haben, aber das haben wir uns hart erarbeitet.“

…über den Gegner: „Der FAC spielt natürlich ein System, wo man hinten versucht ganz klar die Null stehen zu lassen.“

 

():
…über die Wichtigkeit des Sieges: „Gott sei Dank! Die drei Punkte sind bei uns, ein super Gefühl, wir sind alle glücklich.“

 

():

…über das Spiel: „Der Sieg von Blau Weiß ist enorm wichtig, und damit haben sie jetzt einige andere Klubs auch noch in den tiefen Strudel des Abstiegskampfes hineingezogen, da denke ich an Wiener Neustadt, aber selbst wenn man jetzt Wattens sieht mit nur 29 Punkten, also 4 Punkte weg vom neunten Tabellenrang, die sind auch wieder dabei. Also das wird eine ganz heiße Sache was den Abstiegskampf betrifft.“

…über die Leistung von Klaus Schmidt: „Es ist wirklich bemerkenswert was er aus einem vermeintlichen Fixabsteiger in dieser Zeit gemacht hat. Nämlich eine Mannschaft die, egal ob zuhause oder in der Fremde, sehr selbstbewusst auftritt, läuferisch und konditionell wirklich top ist, ohne Zweifel eine sehr fitte Truppe und sie haben auch einen gewissen Spielwitz.“

…über das erste Tor von Blau Weiß Linz: „Es geht zu leicht. Der FAC hat dieses Tor ganz schlecht verteidigt. Da hat es im Zentrum, inklusive Tormann, gar nicht gestimmt.“

 

1:1 (1:1)

Schiedsrichter:  Oliver Drachta

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Ich kann mit dem Punkt überhaupt nicht leben. Ich kann deshalb nicht mit dem Punkt leben, weil wir eine schlechte erste Halbzeit gespielt haben und zum wiederholten Mal dumme Standards verursacht haben und uns dann auch bei den Standards dumm angestellt haben. In der zweiten Halbzeit war es super, ich glaube wir hatten gefühlte 70 bis 80% Ballbesitz.“

 

():

…über: „Aufgrund der zweiten Halbzeit müssen wir das Spiel ganz klar gewinnen, aber wir sind zurzeit vorne viel zu unentschlossen vorm Tor.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir sind sehr gut gestanden und waren gut organisiert in der Defensive und haben unsere Gefahr nach vorne nur einmal ausgenützt.“

 

():

…über das Spiel: „Heute war es speziell in der ersten Hälfte so, dass wir, völlig atypisch, einige weite Bälle in die Spitze gesehen haben, also gar nicht das Spiel wie es Liefering eigentlich macht.“

…über Joao Victor: „Der KSV hat mit Joao Victor auch einen Spieler in ihren Reihen der durchaus das Zeug hat in der Tipico Bundesliga zu spielen. Es würde mich nicht wundern, wenn hier im Sommer ein Transfer geschieht und auch die Kassen vom KSV wieder ein wenig gefüllt werden.“

 

 

2:0 (1:0)

Schiedsrichter:  Alan Kijas

 

():

…über das Spiel: „Der Sieg war heute enorm wichtig. Wir haben gewusst, dass die Neustädter verunsichert sind und wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen, damit wir vor ihnen sind und das haben wir auch geschafft.“

…darüber wie es weitergeht: „Das Wichtigste ist, dass wir von unten wegkommen und jetzt müssen wir einfach schauen, dass wir punkten und punkten und vielleicht geht sich Platz 5 oder Platz 4 aus.“

 

():

…über das Spiel: „Wir haben Wiener Neustadt klar dominiert über 90 Minuten, der Sieg war hochverdient und hätte auch höher ausfallen müssen.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Es war nicht das was wir uns vorgestellt haben und in Wahrheit haben wir jetzt in den vier Spielen alles, was wir im Herbst gut gemacht haben, verspielt.“

 

():

…über das Spiel: „Wir haben nicht viel Plan gehabt was die Offensive angeht.“

 

():

…über die schlechte Form des SC Wiener Neustadt: „Die ganze Mannschaft ist im Moment eine Baustelle. Ich glaube da kann sich keiner rausnehmen, vom Trainer angefangen über den Tormann und alle. Fakt ist, dass der gute Herbst nichts mehr wert ist.“

 

():

…über den Führungstreffer des SV Horn: „Das hätte besser verteidigt gehört.“

…über die Wichtigkeit von Miroslav Milosevic für das Spiel des SV Horn: „Seine große Stärke ist natürlich, er hat einen unglaublich kontrollierten und auch sehr scharfen Schuss und bei den Standardsituationen bringt er die Bälle immer dorthin wo es brandgefährlich wird.“