SANKT POELTEN,AUSTRIA,08.APR.16 - SOCCER - Sky Go Erste Liga, SKN St. Poelten vs SC Wiener Neustadt. Image shows the rejoicing of Daniel Lucas Segovia (St.Poelten). Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Alle Stimmen zur 26. Runde der Sky Go Ersten Liga

via Sky Sport Austria

Wien, 8. April 2016. Alle Stimmen zur 26. Runde der exklusiv von Sky Sport Austria.

3:1

(Trainer ):

…über diesen Sieg: “Es ist immer leichter, wenn der Gegner einen Ausschluss hat, aber wir waren die überlegene Mannschaft. Wir haben uns schwer getan zwingende Chancen zu erarbeiten, die Lockerheit hat gefehlt, aber durch die Chancenanzahl haben wir den Sieg verdient.”

(Trainer ):

…über die Leistung seiner Mannschaft: “Die Leistung war absolut top, das war eins der besseren Spiele im Frühjahr. Spielentscheidend war die gelb-rote Karte.”

(Sportchef ):

…über die 5-Spiele-Sperre für den Beißer Haselberger: “Meiner Meinung nach ist das zu wenig, weil Dummheit gehört bestraft und das war sehr blöd. Soweit ich weiß hat er eine Strafe bekommen, die in die Mannschaftskasse geht.”

…über das Ende des FAC-Platzes als provisorische Heimat von Austria Salzburg: “Das Verhalten der Fans in der Anlage war für mich normal, Emotionen gehören dazu, aber die Sachen, die Umfeld passiert sind, sind nicht zu goutieren. Da sollen sie lieber zu Hause bleiben, diese Fans.”

(Sky Experte):

…über das Spiel: “Es war augenscheinlich, dass den Wienern mit Fortdauer des Spiels die Puste ausgeganeg ist, man war nicht mehr in der Lage dem Ansturm von Liefering etwas entgegen zu setzen.”

 

1:2

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir haben dagegen gehalten, aber der LASK ist eine Spitzenmannschaft und hat immer wieder eine Lösung gefunden. Wir haben nie aufgegeben und wären am Schluss fast noch belohnt geworden. Man kann der Mannschaft nur ein Kompliment aussprechen, sie hat sich toll verkauft.”

():

…über das Spiel: “Es war ein verdienter Sieg, auch wenn wir am Schluss ein bisschen Glück hatten.”

():

…über diesen Sieg: “Es war nicht leicht, es war nicht schön, aber wir haben die drei Punkt geholt.”

(Trainer ):

…über den Spielverlauf: “Wir sind sehr schleppend ins Spiel gekommen, haben uns einlullen lassen, Kapfenberg sogar das Tor serviert, aber die Reaktion hat mir sehr gut gefallen.”

…über den 5ten Sieg in Folge: “Das zeigt, dass die Mannschaft nicht ganz so schlecht geht. Ich hoffe, dass es so weiter geht.”

 

3:1

():

…über seinen Treffer: “Heute haben der Pichlmann und ich die Rollen getauscht: er hat geflankt und ich geköpft.”

…über die Erleichterung nach dem Spiel: “Das mit der Leichtigkeit sagt man so leicht. Man muss sie sich unter der Woche im Training erarbeiten. Mit Selbstvertrauen kommt die Leichtigkeit.”

(Trainer ):

…über diesen Sieg: “Wir haben drei Tore gemacht und das ist für das Herzerl schon was feines. Natürlich war es ein Pflichtsieg, aber die sind vor allem in unserer Situation schwierig einzufahren. Ich hoffe, dass der Sieg uns einen Schubser gegeben hat, dass wir wieder positiv nach vorne schauen können und am Montag in Wiener Neustadt die Ärmel rauf krempeln und sagen: wir sind wieder da.”

(Trainer ):

…über das heutige Spiel: “Heute ist man wieder einen Schritt zurück gegangen. Wir haben uns wacker geschlagen, aber wenn man in entscheidenden Situationen so ein Zweikampfverhalten an den Tag legt, braucht man sich nicht wundern, wenn man verliert. Wir haben uns bei den Gegentoren naiv verhalten, so kann man am Tivoli nicht bestehen. ”

(Sky Experte):

…über den Titelkampf: “Mich überzeugt Innsbruck dann, wenn sie das nächste Auswärtsspiel gewinnen. Dann sind sie für mich eindeutig ein Titelkandidat und nicht das dritte Rad am Wagen.”

 

4:1

():

…über das Spiel: “Wir haben ein paar Spiele nicht gewonnen, obwohl wir gut gespielt haben. Heute haben wir uns belohnt. Die erste Hälfte war nicht gut, aber in der zweiten haben wir unser Potential gezeigt.”

():

…über das Spiel: “Mit dem Endergebnis können wir zufrieden sein, mit Teilen der ersten Hälfte waren wir es nicht. In der zweiten Hälfte haben wir richtig Gaß gegeben.”

(Trainer ):

…über seine Mannschaft: “Wir haben in der zweiten Hälfte sehr gut gespielt, schönen Kombinationsfußball und Tore gemacht. Wir sind auf dem richtigen Weg.”

(Sky Experte):

…über Lustenau: “Nach vorne reicht es nicht, aber mit diesem Spiel bin ich neugierig auf die nächste Saison.”

 

3:2

():

…über den Aufstiegskampf: “Wir wissen, dass der LASK und Innsbruck die großen Favoriten sind. Wir müssen auf uns schauen, kämpfen und am Ende schauen, wo wir stehen.”

():

…über diesen Sieg: “Die Erleichterung ist riesengroß, weil wir uns selbst in eine schlechte Lage gebracht haben. Wir hatten zu wenig Initiative, sind das ganze zu lasch angegangen, das Gegentor war der richtige Weckruf. Zu zeigen, dass man einen Rückstand umdrehen kann, ist wichtig für die Moral.”

(Trainer ):

…über seine Mannschaft: “Ich habe sie zu Beginn nicht erkannt, ich war fuchsteufelswild – auch in der Halbzeit noch. Mit so einer Körpersprache kann man nicht in ein so wichtiges Spiel gehen, der Beginn war fürchterlich. Meine Spieler haben gedacht, sie können sorglos, ohne Biss und Einsatz heraus kombinieren. Auf Grund der zweiten Hälfte waren wir der verdiente Sieger, aber es war sehr schwer. Wir sind nicht so stark, dass wir locker Spiele gewinnen.”

…über den Aufstiegskampf: “Man sagt mir immer nach, dass ich ein ruhiger, cooler Typ bin, aber innen brodelt es. Jedes Spiel ist knapp, aber unseren Konkurrenten geht es genauso.”

(Obmann ):

…über die Möglichkeit die Partie von Austria Salzburg gegen den LASK in St. Pölten austragen zu lassen: “Es soll im Sinne der Meisterschaft alles gespielt werden, das betrifft ganz Fußball-Österreich. Das Hauptproblem sind die Fans drumherum: erst müssen wir mit den Behörden reden, dann können wir darüber diskutieren.”

…über die Umwandlung des Vereins in eine Kapitalgesellschaft: “Wir sind darauf vorbereitet, aber es ist für die ganze Liga nicht leicht. Es ist wirtschaftlich ein großer Brocken, aber wir sind gezwungen es umzusetzen. Es wird immer einen Verein geben, der Eigentümer der Kapitalgesellschaft ist und dieser beherrscht auch die Funktionen, da wird sich bei uns nicht viel ändern.”

():

…über diese Niederlage: “Wir haben drei blöde Tore gekriegt. Wenn man auswärts zwei Tore schießt, denkt man, dass man mehr mitnehmen kann. Aber gegen St. Pölten soll es einfach nicht sein.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Es hat sehr gut begonnen, aber das ganze Spiel war sehr gut. Wir haben einen Fight geliefert, es waren zwei gleichwertige Leistungen mit einer effektiveren Mannschaft. Vom taktischen Plan ist viel aufgegangen, es war nur bitter, dass St. Pölten mit nahezu jeder Torchance ausgeglichen bzw. davon gezogen ist.”

…über die Leistung seiner Mannschaft: “Letzte Woche haben wir mit einem schwachem Spiel drei Punkte geholt, heute mit einem schlechtem keinen. So ist Fußball. Die Mannschaft hat auch aufgrund der Jugend absolut Zukunft.”