Neubau “auf Kurs”? LASK-Vizepräsident Werner äußert sich zur Stadion-Causa

via Sky Sport Austria

Drohen die Kosten beim Bau des neuen LASK-Stadions zu explodieren? Nach dem 3:1-Sieg gegen den SKN St. Pölten äußerte sich Vizepräsident Jürgen Werner zu den Behauptungen des ehemaligen Vizepräsidenten Manfred Zauner.

“Es braucht sich keiner Sorgen um den LASK zu machen, es ist alles am Weg. Ich vertraue da voll unserem Präsidenten, dass das auf Kurs ist”, sagt Werner.

sa-21-11-tipico-buli-mit-rbs-stu

Der ASK-Funktionär beruft sich bei der Kostenberechnung auf den Finanzplan, so sei unter anderem die Ausbaustufe des geplanten Ärztezentrums noch nicht gänzlich festgelegt. Der Steuerzahler müsse aber keine finanzielle Explosion befürchten: “Die Kosten stemmen wir vom LASK selber”. Auch im Sky-Studio war die Aufregung um die Kosten vorab ein großes Thema.

Sky-Experte Pfeffer: “Diskussion bringt beiden nichts”

Nahezu beschlossen ist hingegen die Verpflichtung von Stürmer Alexander Schmidt. Der LASK plant ab Sommer mit dem aktuell noch an den SKN verliehen Stürmer: “Wir hätten sogar noch etwas draufgelegt. Sie wollten nicht, somit ist das Thema abgehakt”, schildert Werner die vergeblichen Bemühungen um einen Wechsel im Winter: “Ziel ist, dass Alexander Schmidt beim LASK spielt.”

Stadion-Causa: LASK-Präsident Gruber versichert “ungefährdeten Bau”