ALTACH,AUSTRIA,23.AUG.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, SCR Altach vs FC Admira Wacker Moedling. Image shows the rejoicing of Christoph Schoesswendter and Markus Lackner (Admira). Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Altach-Coach Canadi: “So knüppelhart ist der Fußball”

via Sky Sport Austria
  • Christoph Schösswendter: “Das einzige, was heute für uns spricht, ist das Ergebnis”
  • Ernst Baumeister: “Jeder Punkt ist gegen den Abstieg”
  • Walter Kogler: “Die Admira hat schon sehr viele Schritte gegen den Abstieg getan”

Der SCR Altach verliert mit 1:2 (0:1) gegen den FC Admira Wacker Mödling. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

SCR Altach – FC Admira Wacker Mödling 1:2 (0:1)

Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir haben eine sehr gute Leistung abgeliefert, das Spiel ging nur in eine Richtung. Wir waren zweimal unachtsam und haben dann die Tore auch kassiert, leider haben wir uns nicht belohnt. In der ersten Halbzeit müssen wir in Führung gehen, das haben wir nicht genützt und das tut uns weh. Aber auf die Leistung können wir definitiv aufbauen, wir waren 90 Minuten überragend, aber so knüppelhart ist der Fußball. Aber von der Leistung her kann ich der Mannschaft nichts vorwerfen, ich kann ihr nur gratulieren, was sie heute investiert hat nach sechs englichen Wochen.”

…über mögliche Neuverpflichtungen: “Wir wissen, mit welchen Mitteln wir arbeiten müssen. Wir brauchen Spieler, wir sind jetzt bei 18 einsatzfähigen Spielern, mit diesem Programm ist das natürlich nicht leicht. Wir werden versuchen für Altach einen guten Spieler an Land zu ziehen und dafür werden wir uns unsere Gedanken machen.”

(Sportdirektor ):

…über die Kaderplanung: “Die Spieler, die wir verpflichtet haben, haben Qualität, fußballerisch und läuferisch. Es gibt Gespräche mit möglichen Neuverpflichtungen, wir hören uns schon um. Es ist wichtig abzuwarten, ob wir in die Gruppenphase der Europa League kommen, sonst sind wir gut aufgestellt. Aber wenn sich die Situation ergibt, dann werden wir vielleicht noch etwas unternehmen.”

():

…über das Spiel: “Das einzige, was heute für uns spricht, ist das Ergenis und eine unglaubliche Moral und kämpferische Leistung. Wir haben die Führung mit Haut und Haaren verteidigt, das es heute nicht ganz so verdient ist hat jeder gesehen. Wir haben einfach einen Lauf und gewinnen auch Spiele, in denen wir nicht gut spielen, weil einfach Einsatz und Leidenschaft passen. Deswegen sind wir jetzt weiterhin sensationell Zweiter.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Es klappt derzeit mit dem Abschluss sehr gut und wir stehen hinten sehr gut. So ein Spiel gewinnt man nicht sehr oft, das kann auch ins Auge gehen. Wir haben den Fehler gemacht Altach das Spiel zu überlassen, in der zweiten Halbzeit sind wir dann zu tief gestanden, aber glücklicherweise ist Altach nicht viel eingefallen. Als wir ein Mann weniger waren haben sie weiter so gespielt, da sind sie uns entgegengekommen. Die Moral der Truppe war wieder hervorragend.”

…über Tabellenplatz 2: “Jeder Punkt, den wir machen, ist weiterhin gegen den Abstieg. Wenn wir nach 30 Runden so viele Punkte vorne sind, dann können wir über was anderes reden, aber jetzt ist das noch zu früh.”

(Sky Experte):

…über das Spiel: “Die Admira braucht nicht viele Chancen um Tore zu erzielen, drei hatten sie und zwei haben sie genutzt. Die Altacher waren verbessert gegenüber den letzten Wochen, zum Teil sehr stark, aber unter dem Strich bleibt nichts übrig. Das ist natürlich nicht einfach für Altach auf die Situation jetzt zu reagieren. Sie spielen gut, aber der Erfolg bleibt aus, da ist es mit der Zeit auch schwer Ansätze zu finden. Aber wenn sie durchhalten und das weiter fortführen, dann werden auch die Siege wieder kommen.”

…über die Effizienz der Admira: “Sie haben auch die Ruhe auf ihre Chancen zu warten. Sie haben momentan den Lauf und wissen, dass sie nicht viele Chancen brauchen. Das zeichnet das Spiel der Admira momentan aus.”

…über die Admira: “Es sind schon sehr viele Schritte gegen den Abstieg getan, auch wenn noch viele Runden zu spielen sind. Aber das Wissen das Punktekonto richtig aufgefüllt zu haben ist schon hilfreich, vor allem ist es auch für die Mannschaften, die hinten drin stehen, eher unerwartet, dass die Admira zurzeit außer Reichweite ist. Wenn es der Admira gelingt in den nächsten Runden den Abstand noch zu vergrößern, dann könnte es eine Saison werden, in der die Admira mit dem Abstieg nichts zu tun hat. Das wäre außergewöhnlich.”

(Sky Experte):

…über Altach: “Es gilt natürlich den Schalter auch umzulegen von international zu national, aber das weiß Damir Canadi am besten. Aber er sieht die ganze Geschichte sachlich, er weiß natürlich auch, dass die Doppelbelastung für sie ungewohnt ist und daher stehen sie im Moment auch hinten drin. Aber es wird sachlich und ruhig weitergearbeitet, der Trainer wird nicht in Frage gestellt und damit kommen sie da auch wieder raus.”

…über die Admira: “Es wird hundertprozentig auch eine andere Zeit kommen, das wissen sie aber auch. Es sind aber jetzt diese Punkte, die natürlich alle gegen den Abstieg schon gemacht worden sind und das muss ihnen der eine oder andere Verein, der hinten drin steht, erst einmal nachmachen.”