Video enthält Produktplatzierungen

Altach und Austria trennen sich torlos

via Sky Sport Austria

Die Wiener Austria ist in der Fußball-Bundesliga mittlerweile drei Spiele sieglos. Nach dem 0:2 gegen Salzburg und 1:2 in Hartberg gab es am Samstag mit einem torlosen Remis beim SCR Altach aber zumindest wieder einmal einen Punktgewinn für die Truppe von Coach Peter Stöger. Dieser war eher in die Kategorie schmeichelhaft einzuordnen, Goalie Patrick Pentz verhinderte in der leeren Cashpoint Arena mit einigen Paraden die dritte Niederlage der Favoritner in Folge.

Während Stöger im Vergleich zum Auftritt in der Steiermark nur eine Änderung vornahm, würfelte Altach-Trainer Alex Pastoor sein Team nach dem enttäuschenden Gastspiel in Wien bei Rapid (1:3) ordentlich durcheinander. Sechs Änderungen gab es in der Startelf, nur zwei waren durch die Verletzungen Emir Karic und Alain Wiss nicht zu vermeiden. Philipp Netzer und Chinedu Obasi mussten etwa vorerst auf der Ersatzbank schmoren.

skyx-traumpass

Die erste Hälfte war durch viel Kampf geprägt, beide Abwehrreihen standen sehr sicher, so richtig fand kein Team ein probates Mittel, um gefährlich in den Strafraum einzudringen. So blieben Schüsse von außerhalb des Sechzehners die einzige Ausbeute und das nur auf Altacher Seite. Pentz konnte Schüsse von Emanuel Schreiner (18.) und Johannes Tartarotti (41.) gut parieren. Die Wiener konnten überhaupt keine Torgefahr ausstrahlen.

Das änderte sich auch nach Wiederbeginn, wo Austria-Stürmer Christoph Monschein bald am Fuß verletzt raus musste, zumindest bis zur Schlussphase nicht. Beide Teams versuchten mit mehr Nachdruck nach vorne zu spielen. Altach konnte aus dem Chancenübergewicht dabei kein Kapital schlagen. Bei einem Maderner-Heber zeigte Pentz eine starke Parade (59.) und der 23-Jährige hielt den Punkt auch in der 67. Minute bei einem Schuss von “Joker” Manfred Fischer fest.

Beinahe hätten die Wiener fast aus dem Nichts heraus noch drei Punkte mitgenommen, bei Abschlüssen von Patrick Wimmer (87.) aus der Drehung und Bright Edomwonyi (91.) fehlte nicht viel und wäre vor allem mehr möglich gewesen. Die zwei Partien sieglosen Altacher blieben im siebenten Anlauf in dieser Saison erstmals ohne Gegentor. Zuvor hatte man schon 16 Mal einen Gegentreffer hinnehmen müssen. Trotz des Punktezuwachses rutschten die Vorarlberger mit nun fünf Punkten auf den vorletzten Platz in der Tabelle ab. Die Austria ist drei Zähler davor weiter Sechster.

skyx-traumpass

(APA)

Artikelbild: GEPA