ALTACH,AUSTRIA,31.JUL.16 - SOCCER - tipico Bundesliga, SCR Altach vs SK Rapid Wien. Image shows the Cashpoint-Arena. Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Altachs Arena bald europatauglich: Tribünenbau beschlossen

via Sky Sport Austria

Altach (APA) – SCR Altach kann nun den geplanten Neubau der Südtribüne in der Cashpoint Arena in Angriff nehmen. Das gab der Fußball-Bundesligist am Dienstag bekannt. Die Finanzierungslücke, die den Baubeginn verzögert hatte, wurde unter anderem dank einer Förderzusage des Landes Vorarlberg geschlossen. Damit dürfen die Vorarlberger etwaige zukünftige Europacup-Duelle auch im eigenen Stadion austragen.

EL-Quali: Altach holt Remis in Gent

Mit der Baumaßnahme wird die Tribüne bei nationalen Spielen 2.200, bei internationalen Spielen 1.650 Personen Platz bieten. Die Sitzplatzkapazität steigt auf 5.000 Personen, wodurch die vom europäischen Fußballverband UEFA (ab der dritten Qualifikationsrunde) vorausgesetzten 4.500 Sitzplätze übertroffen werden. Bis zuletzt mussten die Vorarlberger stets nach Innsbruck ausweichen. Auch das Rückspiel gegen KAA Gent in der Qualifikation zur Europa League am Donnerstag (20.30 Uhr) findet im Innsbrucker Tivoli-Stadion statt.

“Wir als Verein sind nun in der Lage, unseren Finanzierungsanteil zu leisten und können unseren zahlreichen Fans zukünftig ein Dach über dem Kopf bieten”, meinte Altach-Präsident Karlheinz Kopf. Der Zweite Nationalratspräsident will nun mit Bieterfirmen Kontakt aufnehmen. “Erst dann können konkrete Aussagen über Baubeginn und Baufertigstellung getroffen werden.”

Wer schafft den Aufstieg in die nächste Runde? Das große “Eurofighter”-Voting

Mit dem Neubau habe man sich, so Geschäftsführer Christoph Längle, für das Gesamtkonzept entschieden. “Die Fantribüne ist das Herzstück eines jeden Stadions, deshalb haben wir von Vereinsseite alles unternommen, um keine Kompromisslösung machen zu müssen. Schlussendlich wurden unsere Bemühungen belohnt.”

Der Bundesligist realisiert damit – zeitverzögert – eine von mehreren Ausbaustufen in seiner Infrastruktur-Offensive. Am Ende soll die Cashpoint Arena zu einem geschlossenen 8.000er-Sitzplatzstadion werden.

whatsapp-beitrag

Beitragsbild: GEPA