AMSTETTEN,AUSTRIA,19.NOV.21 - SOCCER - ADMIRAL 2. Liga, SKU Amstetten vs SK Rapid Wien II. Image shows Alin Roman (Amstetten) and Nicholas Wunsch (Rapid II). Photo: GEPA pictures/ Manfred Binder

Amstetten besiegt dezimierte Rapidler klar – Liefering dreht Partie in Horn

via Sky Sport Austria

Der SKN St. Pölten kommt in der 2. Fußball-Liga nicht so recht vom Fleck. Der Bundesliga-Absteiger musste sich am Freitagabend im Heimspiel gegen den vormaligen Vorletzten Vorwärts Steyr mit einem 1:1 (0:1) begnügen. In der Tabelle bleiben die St. Pöltner somit nur Neunter.

Der zweitplatzierte FC Liefering gewann in Horn mit 3:2 (0:1). Die Red-Bull-Youngsters drehten dabei einen 0:2-Rückstand nach einer Stunde Spielzeit noch zum Sieg. Der SKU Amstetten bezwang Rapid II ebenfalls nach Rückstand noch deutlich mit 5:2 (1:2). Die Niederösterreicher sind damit vorerst Dritter der Tabelle. Der FAC nahm mit einem 1:0 (0:0) bei den Juniors OÖ alle drei Punkte aus Linz mit und ist nun Vierter.

St. Pölten hatte zunächst noch Glück. Steyrs Alberto Prada vergab einen Elfmeter (25.). Die Oberösterreicher gingen kurz darauf durch Alem Pasic (30.) dennoch in Führung und mit diesem Spielstand auch in die Pause. Die St. Pöltner durften nach dem Ausgleich durch Bernd Gschweidl (59.) dann noch auf die Wende hoffen, es blieb aber bei der Punkteteilung.

Der SV Horn sah zumindest für 55 Minuten aus wie der Sieger gegen den FC Liefering. Doch dann trafen die Gäste aus Salzburg gleich dreimal und drehten die Partie.

Rapids zweite Mannschaft verschaffte sich in Amstetten zunächst Oberwasser. Bernhard Zimmermann (5.) und Oliver Strunz (36.) legten zum 1:0 bzw. 2:1 vor. Nach Seitenwechsel konnten die Hausherren ihre Favoritenrolle gegen abbauende Gäste aber ausspielen. Nach dem 2:2 durch Wale Musa Alli riss Dalibor Velimirovic den Richtung Tor stürmenden Stefan Feiertag zurück und sah folgerichtig Rot (80.). Der Gefoulte selbst verwertete zum 3:2. In den finalen Minuten der Partie legten John Frederiksen und Philipp Schellnegger mit seinem zweiten Tor an diesem Abend nach.

Der FAC gewann in Linz nach einem Treffer von Patrick Puchegger (63.). Die Juniors fielen hinter Steyr damit auf den vorletzten Platz zurück. Schlusslicht Dornbirn hat am Samstag gegen Wacker Innsbruck die nächste Chance, die „Rote Laterne“ abzugeben.

(APA)/Bild: GEPA