VIENNA,AUSTRIA,24.NOV.15 - SOCCER - Sky Go Erste Liga, SV Austria Salzburg vs LASK Linz. Image shows Ernst Oebster (A.Salzburg) and Mario Reiter (LASK). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Andersen: “Nach dem ersten Tor war es vorbei”

via Sky Sport Austria

Wien, 24. November 2015. Im Nachtragsspiel der 15. Runde verliert der gegen den 0:2(0:0). Alle Stimmen zum Spiel exklusiv von Sky Sport Austria.

():

…über die Gründe der Niederlage: “Der LASK ist eine gute Mannschaft, daran ist es gelegen. Wir haben versucht hinten zuzumachen, das ist uns phasenweise gelungen. Wir haben alles dagegen gehalten, aber das war heute zu wenig.”

…über das Warten auf die Gehälter: “Wir sind eine Mannschaft mit extrem guten Charakter. Das Drumherum ist nicht einfach, aber wir sind eine intakte Mannschaft, wir stehen da drüber. Wir hoffen, dass es weiter geht, aber das liegt nicht in unseren Händen. Wenn wir noch einen Punkt holen, kann man mit der Hinrunde im Großen und Ganzen zufrieden sein.”

(Trainer ):

…über die Niederlage: “Der Qualitätsunterschied war ganz deutlich, sie haben uns auch in Linz an die Wand gespielt und das haben wir nicht vergessen. Wir wollten lange zu Null spielen. Die erste Halbzeit war auch nicht schlecht, aber in der zweiten haben wir nicht so lange durchgehalten und dann war es eigentlich vorbei.”

…über die belastenden Zukunftsfragen: “Wir versuchen das wegzuhalten, aber es ist nicht einfach – in den Zeitungen und in Salzburg ist das das Thema.”

(Sportchef ):

…über den Schuldenstand von 1,2 Millionen: “Wir arbeiten an der Rettung. Durch den Umbau in Maxglan haben wir 75% oder sogar mehr Prozent Mehrkosten, die so nicht budgetiert waren. Wir sind alle betroffen, wie so etwas entstehen kann. Die Situation ist nicht einfach.”

…über die Lizenz für nächstes Jahr: “Das kann ich jetzt nicht beurteilen. Wir hatten in den vergangenen neun Jahren viele Höhen und Tiefen. Aktuell sind wir ziemlich tief, aber es wird wieder nach oben gehen.”

…über die Kritik an seiner Person: “Man ist emotional sehr getroffen. Die Abstimmung war beeinflusst. Wer dabei war, weiß, wovon ich spreche. Es wird von einigen Personen Stimmung gemacht, aber wenn es kritische Situationen gibt, bin ich der gefragt Mann. Der Erfolg hat viele Eltern, die Niederlage ist ein Waisenkind.”

():

…über sein eigenes Geburtstagsgeschenk : “Das macht einen perfekten Abend aus, wenn man ein Tor erzielt und Geburtstag hat.”

…über das Spiel: “Es war ein starkes Spiel, wir waren dominant. Jetzt müssen wir gegen den FAC auch gewinnen, um näher an Innsbruck heran zu kommen. Dann ist im Frühjahr alles möglich.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Ich habe keine außergewöhnlich Reaktion gegeben, aber wir waren mit Liefering einfach überfordert. Heute bin ich zufrieden, man hat anfangs gemerkt, dass die Nerven angespannt waren, aber dann haben wir die Partie in den Griff bekommen.”

…über die Bedeutung des Sieges: “Ich beschäftige mich am wenigsten von allen mit der Tabelle, für mich war wichtig, wie wir aufgetreten sind. Das 4:0 und die Chancenverwertung gegen Liefering haben am Selbstvertrauen genagt, aber der Auftritt heute war sehr souverän.”

(Sky Experte):

…über die nicht Auszahlung der Gehälter bei der Austria: “Auf dem Rasen sieht man davon nichts, die Jungs geben alles. Aber wenn die dieser große Zweikampf im Spiel kommt, hat der Spieler im Hinterkopf, dass er sich auf keinen Fall verletzen darf, weil er nicht weiß, wie es bei der Austria weitergeht.”