Andreas Heraf nach dem Sieg gegen die Admira: „Es war nicht unbedingt verdient, muss man ganz ehrlich sagen“

via Sky Sport Austria
  • Seifedin Chabbi: „Wir müssen das aber ganz klar besser machen, was wir in der zweiten Halbzeit gemacht haben.“
  • Ante Bajic: „Wir wollten auf jeden Fall heute eine Reaktion zeigen – das haben wir in der ersten Halbzeit auf jeden Fall gemacht, in der zweiten Halbzeit ist es uns schwerer gefallen.“
  • Andreas Herzog: „Die Rieder haben die Ball Verluste gnadenlos ausgenutzt, und haben schöne Tore geschossen – es ist dann schwer einen Rückstand in Ried aufzuholen.“
  • Alfred Tatar: „Die Admira hätte sich nicht mehr verdient, denn was zählt im Fußball sind die Tore, die man erzielt.“

SV Guntamatic Ried gewinnt gegen FC Flyeralarm Admira mit 2:1. Die wichtigsten Stimmen zur Partie des 3. Spieltages der ADMIRAL Bundesliga bei Sky Sport Austria.

SV Ried – Admira, 2:1 (2:0)

Schiedsrichter: Julian Weinberger

Andreas Heraf (Trainer SV Ried)
…über den Sieg: „Es war nicht unbedingt verdient, muss man ganz ehrlich sagen. Die Admira hätte es sich heute verdient was mitzunehmen. Meine Mannschaft hat alles gegeben, aber wir waren heute nicht spritzig genug. Wir hatten heute körperlich ein wenig Probleme. Vielleicht hatte es noch im Kopf ein paar Nachwirkungen gegeben von letzter Woche. Ich wollte es die ganze Woche nicht ansprechen, aber vielleicht hat es noch nachgewirkt. Wir haben uns aber 3 Punkte geholt und das ist das Einzige was zählt. Für die Admira und für Andi Herzog tut es mir wirklich leid. Hier ist es aber schwierig Punkte zu holen und ich bin froh, dass sie hiergeblieben sind. “

Seifedin Chabbi (SV Ried)
…über den Sieg: „Die erste Halbzeit war schwer in Ordnung. Wir haben 2 ziemlich schöne Tore geschossen. Wir müssen das aber ganz klar besser machen, was wir in der zweiten Halbzeit gemacht haben. Am wichtigsten sind aber die 3 Punkte und die haben wir.“

…was in der zweiten Hälfte nicht funktioniert hat: „Es war für uns dann nicht mehr so einfach. Ich glaube, wir haben uns dann ein bisschen zu viel fallen lassen. Wir werden das Spiel analysieren und das nächste Mal besser machen.“

Ante Bajic (SV Ried)
…über den Sieg: „Wir können auf jeden Fall sagen, dass wir zufrieden sind. Natürlich das 7:1 gegen Salzburg hätte nicht sein müssen. Wir haben daraus gelernt. Wir wollten auf jeden Fall heute eine Reaktion zeigen. Das haben wir in der ersten Halbzeit auf jeden Fall gemacht, in der zweiten Halbzeit ist es uns schwerer gefallen. Es sind aber 3 Punkte und ich würde sagen, der Start ist gut geglückt.“

Daniel Offenbacher (SV Ried)
…über den Sieg: „Wir hatten 2 große Chancen, die haben auch verwertet. Wir sind glücklich, dass wir heute gewonnen haben.“

Andreas Herzog (Trainer Admira)
…über die Partie: „Wir haben es uns in der ersten Halbzeit selbst schwer gemacht. Nach vorne waren wir viel zu ungenau, haben viel zu viele Bälle verloren. In der zweiten Halbzeit hat einiges besser ausgeschaut.“

…über die Chancenverwertung: „Ich glaube schon, dass wir als Mannschaft mehr fürs Spiel unternommen haben. Die Rieder haben aber die Ball Verluste gnadenlos ausgenutzt, und haben schöne Tore geschossen. Es ist dann schwer einen Rückstand in Ried aufzuholen.“

…über die zweite Hälfte: „Wir hatten dann einfach mehr spielerische Klasse. Im Ballbesitz hatten wir dann einfach viel bessere Aktionen und mehr Sicherheit. Das war in der ersten Halbzeit unser Problem.“

…über die kommenden Spiele: „Wir werden das Spiel jetzt ganz normal analysieren. Wir wissen, dass das Spiel gegen Salzburg eine Riesenhausnummer ist. Trotzdem werden wir unsere Chancen haben und wir müssen einfach positiv bleiben. Wir haben Fehler gemacht und wenn wir die gegen die Salzburger nochmal machen, dann werden wir wieder verlieren. Jetzt gilt es eben die richtigen Sachen aus dem Spiel mitzunehmen und daraus zu lernen. “

Emanuel Aiwu (Admira)
…in einem Videobeitrag, ob er noch als ein junges Talent zählt: „Ich zähle mich da selbst auch noch dazu, bin aber schon etwas länger dabei. Wir haben viele neue junge Spieler dazu bekommen.“

…über sein Bundesligadebut bei der Admira: „Klar, da macht man sich selbst ein bisschen Druck, denn man will gut performen und der Mannschaft helfen. Ich war ein wenig angespannt vorm Match. Das ist aber normal.“

…ob die Admira nicht schon zu klein für ihn ist: „Was heißt zu klein? Klar, ich bin jetzt schon lange dabei. Ich bin dem Verein sehr dankbar und auch noch glücklich hier. Jeder Spieler versucht sich hier weiterzuentwickeln und den nächsten Schritt zu machen. Ich möchte den auch gern machen. Aber ob er jetzt dieses Jahr oder nächstes Jahr passiert, werden wir sehen.“

Marcel Ketelaer (Sportkoordinator Admira)
…über mögliche Angebote für Emanuel Aiwu: „Zurzeit noch nicht. In der letzten Zeit gab es immer viele Gerüchte und Diskussionen, aber direkt an uns herangetreten ist niemand. Er macht es momentan gut hinten und deswegen gibt es auch keine Gedanken ihn gehen zu lassen.“

Alfred Tatar (Sky Experte)
…über die Admira: „Die Admira hätte sich nicht mehr verdient. Denn was zählt im Fußball sind die Tore, die man erzielt. Wenn man diese nicht erzielt, was verdient man sich dann? Die Admira hat Probleme gehabt. Verdient hat sich aber Ried den Sieg mit zwei Toren, die sie gemacht haben. Das, was der Andreas Heraf hier sagt, ist den Gegner noch zusätzlich eine verpassen.“