Andreas Herzog: Bayern muss Leistungsträger an den Verein binden

via Sky Sport Austria

Sky-Experte Andreas Herzog ist im Rahmen des Deadline Day im Sky-Studio Rede und Antwort gestanden. Herzog lobt in dessen Rahmen die Transfer-Politik des FC Bayern München. Einerseits sei es wichtig, nicht in letzter Sekunde hastige Transfers zu tätigen, andererseits muss man auch auf “Eckpfeiler aus dem eigenen Land setzen”. Herzog bezieht sich damit auf die zwei Neuzugänge von Hoffenheim, Niklas Süle und Sebastian Rudy.

Auch zu seinem Ex-Verein Werder Bremen, mit dem er 1993 deutscher Meister wurde, gibt Herzog seine Expertise ab. Für die Zukunft der Bremer ist Herzog aufgrund der Transfers durchaus zuversichtlich gestimmt. Über Jung-Trainer Alexander Nouri findet Herzog, der selbst 303 Pflichtspiele für Werder absolviert hat, durchaus positive Worte: “Er hat Werder übernommen als es richtig drunter und drüber gegangen ist, am Feld gab es wenig Ordnung .. und er hat ein bisschen Stabilität reingebracht”.

Das ganze Interview seht ihr hier: