VIENNA,AUSTRIA,22.OCT.20 - SOCCER - UEFA Europa League, group stage, SK Rapid Wien vs Arsenal FC. Image shows the rejoicing of Arsenal and Richard Strebinger (Rapid). Photo: GEPA pictures/ Christian Ort

Arsenal-Profi Özil witzelt auf Twitter: „Petr Cech in der Startelf von Rapid“

via Sky Sport Austria

Mesut Özil musste das gestrige EL-Spiel zwischen SK Rapid Wien und dem FC Arsenal vor dem TV verfolgen. Der 32-Jährige wurde von Arsenal-Trainer Mikel Arteta aussortiert und darf vorerst nicht mehr in der A-Mannschaft spielen. Zumindest seinen Humor hat Özil nicht verloren. So scherzte er gestern Abend auf Twitter mit einem Vergleich zwischen Rapid-Keeper Richard Strebinger und dem ehemaligen Arsenal-Tormann Petr Cech.

Özil twitterte amüsant: „Was für eine Woche für meinen Freund Petr Cech! Am Dienstag: Für den Premier-League-Kader des FC Chelsea nominiert. Donnerstag: In der Startelf von Rapid gegen seinen ehemaligen Klub. Gratulation, Bruder.“ 

https://twitter.com/MesutOzil1088/status/1319329740327714818

Bezogen war der Witz auf den Helm von Strebinger, den er nun schon ein paar Jahre bei jedem Spiel trägt. So wie damals Kult-Tormann Petr Cech, der nach einem schweren Unfall ebenfalls kein Spiel mehr ohne diese ‚Sicherheitsmaßnahme‘ bestritt.

Apropos Cech: Eigentlich hat Chelsea seinen Technischen Direktor und ehemaligen Tormann vor mehr als einem Jahr in den sportlichen Ruhestand entlassen. Doch angesichts der gegenwärtigen Corona-Lage hat sich der Londoner Verein zu einem ungewöhnlichen Schritt entschieden und nahm den 38-jährigen Tschechen wieder in seinen Premier-League-Kader auf.

Cech soll demnach Teil einer „Notfall-Torhüter-Besetzung“ sein, die der Club als vorsorgliche Maßnahme „aufgrund der beispiellosen Bedingungen, die derzeit durch die Coronakrise gegeben sind“, aufgestellt hat.

(Red./APA)

Beitragsbild: GEPA
Track