Auch Murray beim “Tie Break Tens” in Wien dabei

via Sky Sport Austria

Wien (APA) – Das “Tie Break Tens”-Tennisturnier am Sonntag, 23. Oktober (19.00 Uhr) in der Wiener Stadthalle zum Auftakt des Erste Bank Open hat am Montag mit der Teilnahme von Andy Murray eine signifikante Aufwertung erfahren. Der zweifache Olympiasieger ist nach Dominic Thiem (AUT), Jo-Wilfried Tsonga (FRA), Goran Ivanisevic (CRO) und Tommy Haas (GER) der fünfte für diesen Event fixierte Spieler.

“Ich freue mich, wieder bei einem ‘Tie Break Tens” zu spielen”, sagte Murray. Der Schotte war bei der bisher einzigen Austragung dieses Formats im vergangenen Dezember in der Londoner Royal Albert Hall dabei, als er sich im Finale seinem Landsmann Kyle Edmund geschlagen geben muste. Gespielt wird in zwei Dreier-Gruppen jeweils ein Match-Tiebreak (also bis 10 Punkte, zwei Punkte Unterschied). Die jeweils zwei Gruppenbesten erreichen das Semifinale.

Im Finale geht es dann um alles oder nichts, denn der Sieger des Blitz-Turniers erhält nicht weniger als 250.000 US-Dollar (knapp 225.000 Euro). Es werden insgesamt zehn Match-Tiebreaks gespielt, die Dauer ist mit zweieinhalb Stunden prognostiziert. Murray: “Das eine Mal war es großartig – schnell, aufregende Matches. Und das Feld dafür in Wien ist wirklich stark. Das sollte eine Menge Spaß machen.” Ein Platz im Sextett für dieses Mini-Turnier mit Thomas Muster als Turnierdirektor ist noch zu vergeben.

Bild: Getty Images