VIENNA,AUSTRIA,19.APR.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, FK Austria Wien vs WAC Wolfsberg. Image shows Thomas Salamon (A.Wien) and Michael Berger (WAC). Photo: GEPA pictures/ Christian Ort

Austria-Coach Ogris: “Haben noch einen weiten Weg zu gehen”

via Sky Sport Austria
  • Markus Kraetschmer: “Robert Almer ist eine Option”
  • Dietmar Kühbauer: “Versuchen noch auf Platz vier zu kommen”
  • Heribert Weber: “Die Austria ist sehr schwer angeschlagen”

Der FK Austria Wien spielt 1:1 gegen den RZ Pellets WAC. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

 (Vorstand Finanzen ):

…über die restliche Saison: “Es ist unser ganz klares Ziel in den Europacup zu kommen, das ist auch wichtig für einen Klub wie Austria Wien. Wir wollen und müssen in den Europacup, um unser gesamtes System, das wir in den letzten Jahren aufgebaut haben, auch in dieser Form weiterführen zu können.”

…über den Nachfolger von Heinz Lindner: “Mit dieser Woche ist es ganz klar, dass Lindner Austria Wien verlassen wird im Sommer. Franz Wohlfahrt hat diese Woche gesagt, dass wir gute Torhüter brauchen, vielleicht ein System mit einem routinierten und einem jungen Tormann. Den jungen haben wir mit Hadzikic und wir brauchen einen routinierten Tormann, da gilt es jetzt einige Optionen anzuschauen. Aber das ist eine sehr wichtige Position in der Kaderplanung, die unabhängig vom Europacup zu sehen ist. Robert Almer ist eine Option, aber es gibt auch andere Optionen.”

…über den neuen Trainer: “Nächste Woche wird der neue Trainer noch nicht kommen, aber wir arbeiten auf Hochtouren. Das ist eine ganz wichtige Personalie, die Franz Wohlfahrt und ich vorzubereiten haben. Wir führen extrem viele Gespräche, das ist eine Grundsatzentscheidung. Wir brauchen jemanden, der uns wieder in die Erfolgsspur zurückführen kann. Wir haben uns das Ziel gesetzt, dass wir bis Mitte Mai diese Entscheidung getroffen haben.”

 (Trainer ):

…über das Spiel: “Mit dem Ergebnis bin ich auf keinen Fall zufrieden. Ich bin zufrieden damit wie wir uns phasenweise präsentiert haben, aber es waren auch viele Phasen drin, in denen wir uns nicht gut präsentiert haben. Da sieht man, dass wir noch einen weiten Weg zu gehen haben. Es hat mir gefallen, dass wir immer wieder versucht haben über die Seiten Chancen zu kreieren, aber wir haben zu wenig Anspielstationen in den Strafraum gebracht. Und dann ist es natürlich auch für den, der den Ball hat, schwierig jemanden zu finden. Es hat mir nicht gefallen, dass wir in vielen Situationen nicht mutig genug waren und Angst hatten. Mit der zweiten Hälfte war ich im großen und ganzen zufrieden, wir haben noch einmal etwas draufgelegt und mehr Druck ausgeübt. Es ist alles ein bisschen besser gegangen, aber wir lassen dann einfach die Chancen zu leichtfertig liegen.”

…über seine Mannschaft: “Die Mannschaft muss sich finden und wir müssen auch den ein oder anderen Spieler finden, der für diese Position geeignet ist. Kleine Verletzungen werfen uns immer wieder zurück und wir müssen dann individuell umstellen in der Taktik und in Wahrheit können wir nicht so spielen, wie wir es wollen. Wir hoffen, dass das Verletztendasein bald endet und wir für die Offensive wieder mehr Auswahlmöglichkeiten haben.”

 (Spieler ):

…über das Spiel: “Das Tor haben wir sehr gut herausgespielt, wir haben uns mehr als das Unentschieden verdient, weil wir heute phasenweise richtig gut Fußball gespielt haben. Es ist ein glückliches Remis für den WAC, leider haben wir uns nicht belohnt. Man hat schon gesehen, dass eine Mannschaft auf dem Platz steht, die alles gibt und sich reinhaut. Es fehlt uns noch das Quäntchen Glück, aber das müssen wir uns erarbeiten.”

 (Trainer ):

…über das Spiel: “Wir haben heute über 90 Minuten wirklich kein gutes Spiel abgeliefert haben und trotzdem das Minimalziel erreicht, dass wir hier einen Punkt mitnehmen. Wir haben so viele Abspielfehler gemacht, dass wir schlussendlich zufrieden sein müssen mit diesem Punkt. Man hat deutlich gesehen, dass die Austria verunsichert ist, wir waren 1:0 in Führung und haben dann das Spiel nie in den Griff gekriegt. Wobei die Austria nicht so stark war, aber sie waren besser als wir, weil wir einfach im Spiel nach vorne überhaupt keinen Pass angebracht haben. Da wäre heute definitiv mehr drin gewesen, aber wir müssen schlussendlich zufrieden sein mit dem Punkt.”

…über die restliche Saison: “Wir sind der WAC, wir sind acht Punkte vor der Austria. Wir haben manchmal schwache Partien, manchmal gute Partien, aber wir spielen eine gute Saison. Natürlich versuchen wir noch auf Platz vier zu kommen, das ist natürlich sehr schwierig. Und im Cup wären wir blöd, wenn wir sagen würden, dass wir nicht weiterkommen wollen.”

 (Spieler ):

…über das Spiel: “Wir waren heute nicht gut, wir können sehr gut mit dem Punkt leben. Das Kämpferische hat sehr gut gepasst, aber spielerisch müssen wir einfach besser sein. Es war eine sehr schwierige Partie, wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen,haben keine Ordnung gehabt und sind glücklich mit der Führung in die Halbzeit gegangen. Im Endeffekt war es nur eine Frage der Zeit, bis wir den Ausgleich kriegen, wobei es in der zweiten Halbzeit ein bisschen besser war.

 (Sky Experte):

…über einige mögliche Abgänge bei der Austria: “Es ist immer eine Ehre bei der Austria zu spielen. Das ist ein Traditionsverein, der momentan durch ein Tief geht an dem die Spieler natürlich beteiligt sind. Da zählt abwarten für mich überhaupt nicht, entweder stehe ich zu diesem Verein oder nicht.”

…über die Austria: “Das große Bemühen der Austria war sicher erkennbar, der Wille Tore zu schießen war vorhanden. Aber es fehlt die letzte Konsequenz und auch die Konzentration beim Abschluss. Man hat schon gesehen, dass sie sehr viel über die Flanken spielt, sehr schnell nach vorne kommen will, aber sie ist wenig zum Abschluss gekommen. Aber letztlich bleibt übrig, dass die Mannschaft auch in kleinen Details des Spiels immer wieder sehr viel Unsicherheit zeigt, dass die Mannschaft noch auf einem Weg der Besserung ist. Wenn man weiß, was sie in den letzten Monaten an Enttäuschungen mitgemacht haben, wie oft die Positionen der Spieler getauscht wurden, dann muss man sagen, dass die Spieler sicherlich schuld sind, dass es nicht klappt, aber die Unsicherheit ist vorhanden. Diese Mannschaft ist sehr schwer angeschlagen.”

…über den WAC: “Dietmar Kühbauer kann mit der Leistung seiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden sein. Sie haben heute ihr Auswärtsgesicht gezeigt, sie waren auch völlig verunsichert. Vielleicht hat ihnen das Führungstor dann geholfen über die Zeit zu kommen, aber eine richtige Torchance haben sie über 90 Minuten nicht vorgefunden. Sie haben heute ein klägliches Spiel abgeliefert, diese Mannschaft kann viel mehr.”