INNSBRUCK,AUSTRIA,06.MAR.21 - SOCCER - tipico Bundesliga, WSG Tirol vs SK Sturm Graz. Image shows Florian Rieder (Wattens). Photo: GEPA pictures/ Amir Beganovic

Austria Klagenfurt verpflichtet Florian Rieder

via Sky Sport Austria

Zwei Tage vor dem Pflichtspiel-Start in die Saison 2021/22 hat die Austria Klagenfurt ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Florian Rieder schließt sich den “Violetten” an, der 25-jährige Mittelfeldmann stand zuletzt bei der WSG Tirol unter Vertrag und erhält in Waidmannsdorf einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

„Wir bekommen einem Spieler dazu, der noch jung und hungrig ist, aber auch schon einiges an Erfahrung mitbringt. Damit passt Florian perfekt in unser Anforderungsprofil. Er ist schnell, technisch gut und hat seine Stärken im letzten Drittel, weil er sehr zielstrebig selbst den Abschluss sucht oder den finalen Pass anbringen kann“, sagt Geschäftsführer Sport Matthias Imhof.

Rieder wurde im Nachwuchs des Innsbrucker AC, des FC Natters der WSG Tirol und der SVG Reichenau ausgebildet, ehe er zum FC Wacker Innsbruck wechselte. Dort gelang ihm nach einer Zwischenstation beim FC Kufstein der Sprung von den Amateuren in den Profikader. Im Sommer 2019 wechselte der 1,71 Meter-Mann zum Lokalrivalen nach Wattens, wo er in den beiden zurückliegenden Jahren spielte.

Für Rieder stehen bereits 64 Einsätze in der Bundesliga in der Statistik, dabei gelangen ihm drei Treffer und zwölf Vorlagen. In der 2. Liga war der Offensiv-Allrounder 43 Mal im Einsatz, vier Tore und zehn Assists konnte er anschreiben. In der vergangenen Saison stand er für die WSG Tirol in allen 32 Spielen am Rasen, 23 zählte der Rechtsfuß zur Startformation.

Rieder kann es kaum erwarten, für die Violetten aufzulaufen. „Ich freue mich total, dass es mit dem Wechsel geklappt hat. Die Gespräche mit den Verantwortlichen der Austria waren sehr ehrlich und wertschätzend. Als Aufsteiger ist man immer der Underdog, aber wir haben eine richtig gute Mannschaft und nehmen die Herausforderung an“, sagt Rieder.

skyx-traumpass

Quelle: SK Austria Klagenfurt

Artikelbild: GEPA