VIENNA,AUSTRIA,02.FEB.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, FK Austria Wien, team photo shooting. Image shows from left in 3rd row: Daniel Royer, Marco Meilinger, Lukas Rotpuller, athletic coach Martin Mayer, sports therapist Florian Grabner, assistant coach Renato Gligoroski, head coach Gerald Baumgartner, goalkeeper coach Franz Gruber, sports therapist Clemens Marent, sports therapist Christian Hold, Alexander Gorgon, Alexander Gruenwald, Philipp Zulechner; in 2nd row: Ronivaldo, Philipp Koblischek, Tarkan Serbest, Jens Stryger Larsen, Christian Ramsebner, Marko Kwasina, Vanche Shikov, Raphael Holzhauser, Patrizio Stronati,  Manuel Ortlechner, James Holland, Fabian Koch; in 1st row: Markus Suttner, Mario Leitgeb, Bernhard Luxbacher, Dominik Prokop, Osman Hadzikic, Heinz Lindner, Tino Casali, Sascha Horvath, David de Paula, Thomas Salamon and Florian Mader (Austria). Keywords: teamphoto. Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Austria siegt gegen Acimovics Laibacher

via Sky Sport Austria

Die Generalprobe von  ist im letzten Test vor dem Start der Rückrunde geglückt. 

Offizielle Presseaussendung

Die Mannschaft von Trainer Gerald Baumgartner setzte am Samstagnachmittag in der Generali-Arena vor 2.500 Zusehern einen adäquaten Schlusspunkt unter eine gelungene Vorbereitung, in der somit fünf Spiele gewonnen und nur jeweils eines remisiert beziehungsweise verloren wurde.

Bevor die Partie gegen den Tabellenvierten Sloweniens angepfiffen wurde, war deren Sportdirektor und Austria-Legende Milenko Acimovic mit Applaus und Sprechchören herzlich willkommen geheißen worden – ein letzter Akt violetter Freundlichkeit.

Denn eine halbe Stunde später führten die Veilchen verdientermaßen mit 2:0. In Minute acht ließ De Paula im Sechzehner einen Verteidiger aussteigen und schob den Ball schnörkellos am Keeper vorbei. Einen Gorgon-Freistoß an die Latte (16.) später durfte sich auch Neo-Kapitän Suttner in die Spielchronik eintragen.

Der Linksverteidger zog in Richtung Strafraum und ab – sein abgefälschter Schuss sollte sich unhaltbar für den Keeper unter die Latte senken – 2:0 (32.).

Violett diktierte in Hälfte eins das Geschehen und erspielte sich dank vieler Rochaden im Mittelfeld immer wieder Möglichkeiten und Überzahlsituationen, mit denen die Gäste ihre Mühe hatten. Einzig Sporar durfte sich im ersten Durchgang mit einem ernstzunehmenden Abschluss versuchen, verfehlte sein Ziel aber deutlich.

Hälfte zwei wurde in der gleichen Tonart fortgesetzt. Erst wenige Sekunden waren gespielt, da hatte Grünwald für De Paula assistiert und Letzterer schnürte mit einem herrlichen Lupfer seinen Doppelpack (46.) zum 3:0.

Die Austria setzte lauf- und spielfreudig fort – und kam durch Holland zum nächsten Treffer: Der Australier schloss eine selbst initiierte Gegenpressing-Aktion mit einem Flachschuss ins rechte Eck ab – das 4:0 (54.) bedeutete zugleich seinen ersten Treffer in der Generali-Arena – selbst Keeper Heinz Lindner eilte in der Folge als Gratulant über den halben Platz.

Seinem Kräftereservoir schien Lindner damit nicht geschadet haben. Nach 69 Minuten fischte er einen platzierten Schuss der Gäste sehenswert aus dem Eck.

Stattdessen waren es abermals die Veilchen, die eine ihrer vielen Chancen verwerteten: Royer traf nach der schönsten Aktion des Spiels mit einem gefühlvollen Abschluss, der eingewechselte Kvasina war sein Assistgeber.

Baumgartner: “Wir sind gerüstet!”

Austria-Trainer Gerald Baumgartner: “Wir haben viele Dinge umgesetzt, die wir uns vorgenommen haben. Wir wollten ab einer gewissen Zone schnell den Ball zurückerobern, das ist uns häufig gelungen. Wir haben bis zum Schluss konzentriert agiert, aber halten die Bälle flach. In einer Vorbereitung weiß man nie genau, in welchem Zustand der jeweilige Gegner gerade ist. Ich denke, dass wir ein bisschen spritziger waren. Aber klar ist auch: Dieser Sieg gibt Selbstvertrauen, wir haben sehr schöne Tore geschossen. Die Variante, De Paula auf dem Flügel aufzustellen, hat sehr gut funktioniert. Auch defensiv haben wir abgeklärt agiert. Kleinigkeiten kann man immer besser machen, aber das war ein guter Test. Wir fühlen uns gerüstet für den Auftakt.”

FK Austria Wien – Olimpija Laibach 5:0 (2:0)

Austria: Lindner; Koch (78. Stryger Larsen), Shikov, Rotpuller, Suttner; Holland, Leitgeb, Grünwald; Royer, Gorgon, De Paula (73. Kvasina).

Tore: De Paula (8., 46.), Suttner (32.), Holland (54.), Royer (77.).

Verletzt fehlten Ronivaldo (Adduktorenverhärtung), Zulechner (Adduktorenverhärtung – Vorsichtsmaßnahme), Meilinger (Sprunggelenk – steht ab Montag wieder voll im Mannschaftstraining).

2.500 Zuseher, Generali-Arena.