KLAGENFURT,AUSTRIA,15.FEB.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, WAC Wolfsberg vs FK Austria Wien. Image shows Nemanja Rnic (WAC) and Philipp Zulechner (A.Wien). Photo: GEPA pictures/ Wolfgang Grebien

Austria-Trainer Baumgartner: „Wir haben das Spiel selbst verloren“

via Sky Sport Austria

Wien, 15. Februar 2015. Alle Stimmen zum Sonntagsspiel zwischen dem und  (1:0) – exklusiv von Sky Sport Austria.

 

 

 (Tormann , zwei Elfmeter gehalten):

…über das Spiel und die gehaltenen Elfmeter: „Ein Lob an die ganze Mannschaft. Ich bin froh, dass wir die drei Punkte haben. Bei den Elfmetern war es reine Intuition. Im Herbst habe ich die richtige Ecke fünfmal nicht erraten, heute gleich zweimal richtig. Wenn wir an die Leistungsgrenze gehen, können wir jeden schlagen.“

…über die Vertragsverlängerung beim WAC: „Ich habe direkt keine Angebote gehabt, fühle mich hier aber unglaublich wohl. Der WAC hat mir damals die Chance gegeben und daher war es für mich selbstverständlich, dass ich den Vertrag beim WAC verlängere.“

 

 (Trainer ):

…nach dem Spiel: „Es war sehr aufreibend, die zwei Elfmeter waren zu blöden Zeitpunkten und man kann nicht davon ausgehen, dass die gehalten werden. Bis auf die Elfmeter hat die Austria nichts Produktives zusammengebracht. Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Über die gesamten 90 Minuten haben wir der Austria mehr Spielanteile gegeben, aber sie sind zu keinen Abschlüssen gekommen. Wir wollten den Herbst hinter uns lassen. Sehr schön, dass wir die Austria dreimal geschlagen haben, aber gegen andere Mannschaften sind die Siege auch wichtig.“

…über den „Elfer-Killer vom Wörthersee“ (©Elisabeth Gamauf): „Kofler zeichnet sich mit seiner Strafraumbeherrschung und seinem Flankenspiel aus. Er gibt uns die nötige Sicherheit. Für mich ist er sicher der beste Tormann in Österreich.“

 

 (Trainer ):

…nach dem Spiel: „Wir haben das Spiel selbst verloren, wenn du zweimal vom Elferpunkt scheiterst. Kofler war der Matchwinner, Kompliment an ihn. Einen Elfmeter kannst du mal verschießen, den Zweiten solltest du aber rein machen. Es war schon ein Schock, dass wir den Elfer nicht gemacht haben und ein paar Minuten später das 1:0 hinnehmen mussten. Wir sind ganz schwer ins Spiel gekommen, haben die Zweikämpfe nicht angenommen. Generell gab es heute wenige Torchancen. Wir haben in der Vorbereitung spielerisch besser agiert. Wir wussten, dass es heute schwer wird – der WAC ist zweikampfstark und defensiv gut organisiert. Wir hatten nicht die Mittel sie aus dem Spiel heraus in Bedrängnis zu bringen. Sehr viel vorgenommen für heute, der ein oder andere Offensivspieler ist nicht so in Form, wie wir uns das vorgestellt haben.”

 

 (Spieler ):

…nach dem Spiel: „Der Elfer war von mir schlecht geschossen. Wir sind alle enttäuscht. Ich fühle mich als sicherer Elferschütze. Nächste Woche müssen wir das Heimspiel gewinnen. Heute haben auch die spielerischen Möglichkeiten gefehlt, wir haben nicht gewusst, was wir machen sollen. In der Vorbereitung habe ich einen positiven Eindruck von der Mannschaft gewonnen und wir haben eine gute Vorbereitung gehabt. Bitter mit dieser Niederlage zu starten, aber es bringt jetzt nichts, Mund abputzen und nächste Woche geht es weiter.“

 

 (Sky Experte):

…über das Spiel: „Es war heute eindeutig, wer der Matchwinner war. In den Anfangsminuten beider Halbzeiten hat Kofler einen Elfer gehalten. Ein verdienter Sieg für den WAC. Es war ein Spiel mit wenigen Torchancen – der WAC hatte zwei und die Austria keine. Es war nicht anders zu erwarten, beide stehen kompakt. Der WAC hat frischer gewirkt, die Austria bemüht, aber sie hat überhaupt keine Mittel gefunden um ein Tor aus dem Spiel heraus zu erzielen.“

…über das Siegestor: „Vier Leute können das Tor erzielen, es waren alle Austrianer überrascht und schlussendlich war es ein einfaches Tor, das die Partie entschieden hat.“

…über das Debüt von : „Er war von Start weg sehr ambitioniert und sehr bemüht, er braucht natürlich noch Eingewöhnungszeit. Er wird ein wichtiger Spieler für die Austria werden.“