VIENNA,AUSTRIA,08.MAR.15 - SOCCER  - tipico Bundesliga, FK Austria Wien vs SK Rapid Wien. Image shows Lukas Rotpuller (A.Wien) and Robert Beric (Rapid). Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Martin Hoermandinger

Austria Trainer Gerald Baumgartner: „Die Mannschaft wollte den Sieg mehr als der Gegner“

via Sky Sport Austria
  • Rapid Trainer Zoran Barisic: „Wir haben einen Gegner, den wir kontrolliert haben, ins Spiel zurückkommen lassen“
  • Austria Sportdirektor Franz Wohlfahrt: „Raphael Holzhauser hat ein großartiges Spiel gemacht, deswegen haben wir ihn geholt“
  • Sky Experte Heribert Weber: „Wenn man die Austria in den letzten 20 Minuten in numerischer Unterlegenheit gesehen hat, stellt sich für mich die Trainerfrage nicht“
  • Sky Experte Toni Pfeffer: „Hätten sie heuer öfter so gespielt, wie in der 2. Hälfte, dann hätte das ganze Dilemma nicht anfangen müssen“

 

Wien, 8. März 2015. Die Austria besiegt Rapid mit 2:1. Alle Stimmen zum Derby von Sky Sport Austria.

 

 (Trainer ):

…nach dem Spiel: „Geschafft hat es heute die Mannschaft, aufgrund der 2. Hälfte war es verdient. Ein Kompliment, wie die Mannschaft gefightet hat und den Sieg mehr wollte als der Gegner. Wir sind im Endeffekt verdient als Sieger vom Platz gegangen. Zum Genießen war es eher wenig, die 90 Minuten waren sehr spannend. In der 1. Halbzeit haben sich beide Mannschaften eher neutralisiert, unsere Mannschaft war noch verunsichert. Es ist klar mit dem Druck, den wir haben. Nach dem Ausschluss hat man nicht gemerkt, dass wir einer weniger waren. Natürlich braucht man beim Lattenschuss von Rapid in der Schlussphase auch Glück. Man kann nicht unbedingt sagen, dass wir im Frühjahr schon recht viel Glück gehabt haben, also war es trotzdem ein verdienter Sieg.

…über den Fehler von Tarkan Serbest vor dem 1:0 von Steffen Hofmann: „Es gibt überhaupt keinen Vorwurf an den jungen Tarkan, wir haben das in der Halbzeit noch einmal besprochen. Ich habe ihn ausgetauscht, weil er nach dem Tor verunsichert war und wollte ihn schützen. Die Mannschaft war dabei diesen Fehler auszubessern und so soll es auch sein.“

…über die Sicherheit seines Jobs: „Keine Ahnung, ich mache mir keine Gedanken über mein Standing. Wir haben zwei Derbys gewonnen, das ist eine gute Derbybilanz, aber auch gegen Rapid gibt es nur drei Punkte.“

 

 (Trainer ):

…nach dem Spiel: „Durch eine unnötige Standardsituation am Ende der ersten Halbzeit haben wir uns das Spiel aus der Hand reißen lassen. Wir haben einen Gegner, den wir kontrolliert haben, ins Spiel zurückkommen lassen. Wir wollten diese Standardsituationen in unserem Drittel vermeiden, in dieser Situation waren wir zu inaktiv und haben schlecht attackiert und dann ist es zu dieser Standardsituation gekommen. Heute haben zwei Standardsituationen und etwas Glück das Spiel entschieden. Wir hätten das 2:1 machen müssen und dann hätten wir uns auch leichter getan. Das Glück war heute nicht auf unserer Seite, auch nicht am Schluss, als wir das Ausgleichstor erzielen hätten können. Wir hatten unseren Gegner genau dort, wo wir ihn haben wollten und alles, was wir uns vorgenommen haben, haben wir sehr gut umgesetzt in der 1. Halbzeit – bis auf diese letzte Sekunde.“

…über die heurige Derbybilanz, nur 1 Punkt: „Es nervt uns, es nervt uns. Weil wir auf Augenhöhe sind und nicht unbedingt vom Glück verfolgt waren in diesen drei Duellen. Wir werden hart an uns arbeiten, um es beim nächsten Mal besser zu machen.“

 

 (Sportdirektor ):

…nach dem Spiel: „Für Siege gib es keinen Ersatz. Die Erleichterung ist groß, wir waren sehr angespannt. So ein Sieg macht glücklich. Raphael Holzhauser hat ein großartiges Siel gemacht, deswegen haben wir ihn geholt. Ein Sieg zählt immer gleich viel, in dieser Situation gegen Rapid zu gewinnen macht natürlich noch mehr froh. Wir müssen aber ganz genau hinschauen, was heute auch nicht alles in Ordnung war. Es sind noch viele, viele Sachen über die wir reden müssen.“

…ob es mit Gerald Baumgartner als Trainer weiter geht: „Heute haben wir ein großartiges Spiel gesehen von unserer Mannschaft. Das heißt, dass wir heute sehr zufrieden sind, selbstverständlich hat der Trainer auch seinen Teil dazu beigetragen.“

 

 (Spieler ):

…nach dem Spiel: „In der Schlussphase haben wir zusammen gefightet, es war eine schwierige Situation und Hut ab vor der Leistung. Nächste Woche müssen wir sie bestätigen. Ich ahbe im Training unter der Woche gut gearbeitet und das wollte ich ins Spiel mitnehmen. Die Woche werden wir weiter hart arbeiten und in der Südstadt müssen wir nachlegen.“

 

 (Sky Experte):

…über die Leistung von Raphael Holzhauser: „Holzhauser hat in beeindruckender Weise das Heft in die Hand genommen und in eindrucksvoller Art und Weise die Austria in der Offensive geführt. Mit ihm hatte die Austria Ideen und ist gefährlicher geworden. Er schlägt hervorragende Flanken, ist ein Fachmann von ruhenden Bällen.“

…über die Austria und Trainer Baumgartner: „Wenn man die Austria in den letzten 20 Minuten in numerischer Unterlegenheit gesehen hat, stellt sich für mich die Trainerfrage nicht.

…über den SK Rapid: „Ich habe Rapid in den letzten Spielen besser gesehen, v.a. im Offensivspiel haben sie schneller agiert, mehr Dribblings angebracht, heute war Kainz der einzige, der versucht hat im Eins gegen Eins durchzukommen. Trotzdem hat Rapid zwei unglaubliche Chancen ausgelassen, um das Spiel zu entscheiden.“

 

 (Sky Experte):

…über die Austria und Trainer Baumgartner: „ Es muss nicht immer nur der Trainer, sondern auch die Mannschaft in die Pflicht genommen werden. Hätten sie heuer öfter so gespielt, wie in der 2. Hälfte, dann hätte das ganze Dilemma nicht anfangen müssen. Die Karten sind besser geworden, für Baumgartner ist es heute eine Erleichterung. Es zeigt mir, dass es kein Trainerproblem ist. Ein Erfolgsrezept war, dass man Robert Beric aus dem Spiel genommen hat. Es ist jetzt angesagt eine Kontinuität hineinzubringen und dazu gehören nächste Woche drei Punkte.“

…über die Aussage von Franz Wohlfahrt zur Trainerdiskussion: „Ein klares Statement für den Trainer schaut anders aus.“