Austria unterliegt Zenit St. Petersburg in Testspiel

via Sky Sport Austria

Die Wiener Austria musste sich im heutigen Testspiel gegen Zenit St. Petersburg geschlagen geben. Die Mannschaft von Thorsten Fink unterlag den Russen 1:2. Petar Filipovic brachte die Austria im Nachsetzen nach einem Eckball in Führung, Giuliano (54.) und Zhirkov (74.) drehten jedoch die Partie. Neuzugang Heiko Westermann und Larry Kayode, die erst seit Montag trainieren, wurden nicht eingesetzt. Ismael Tajouri fehlte auf Grund von Oberschenkelproblemen. Fink war mit der Leistung seines Teams dennoch nicht unzufrieden: “Gleich zu Beginn hatten wir etwas Probleme, das haben wir nach einer Viertelstunde aber immer besser in den Griff bekommen und sind dann auch sehr gefährlich geworden. Mit der ersten Hälfte war ich zufrieden, dann reichte die Kraft nicht mehr, ist uns auch die dreistündige Anreise in den Beinen gesteckt. Zudem ist St. Petersburg schon etwas frischer, da sie ja auch früher als wir in die Meisterschaft starten.”

Ebenfalls eine Niederlage setzte es für den Wolfsberger AC: Die Kärtner unterlagen dem rumänischen Erstligisten FC Botosani. Michael Sollbauer nimmt das Positive aus dem Test mit: “Wir haben in der 57. Minute ein Tor durch eine Unachtsamkeit bekommen und wollten schnell zum Ausgleich kommen. Der Gegner hat gut verteidigt, wodurch wir nicht zwingend gefährlich werden konnten. Wir nehmen das Testspiel mit und bereiten uns weiter auf den Cup und die Liga vor.”

Der LASK bekam es heute mit dem Puskas Akademia FC (benannt nach dem legendären Ferenc Puskas) zu tun. Gegen den ungarischen Erstliga-Aufsteiger reichte es allerdings nur zu einem 0:0.

Testspiel-Ergebnisse:

FK Austria Wien – Zenit St. Petersburg 1:2 (1:0). Tore: Filipovic (28.) bzw. Giuliano (54.), Schirkow (74).

RZ Pellets WAC – Botosani 0:1 (0:0)

LASK – Puskas Akademia FC 0:0

 

 

Beitragsbild: Facebook/Austria Wien