Austria Wien verpflichtet Lucas Venuto

via Sky Sport Austria

Lucas Venuto wechselt vom SV Grödig zu FK Austria Wien. Der Brasilianer unterschreibt einen Vertrag bis 2019 In der Herbstsaison erzielte Venuto in 20 Spielen 7 Treffer für die Grödiger.

Damit scheint auch ein Wechsel von Alexander Gorgon immer wahrscheinlicher. Der Topscorer der Veilchen hat in den letzten Tagen immer wieder mit einem Wechsel ins Ausland geliebäugelt. „Dass du im Fußballgeschäft in der Welt ein bisschen herumkommst, ewas anderes siehst – das ist glaube ich für jeden sehr wichtig, um sich weiter zu entwickeln“, sagte Gorgon zuletzt im Interview mit Sky Sport News HD. (Video)

 

starter-sport-beitrag

 

Pressemitteilung FK Austria Wien:

Der FK Austria Wien hat einen der größten Aufsteiger dieser Bundesliga-Saison verpflichtet. Lucas Venuto unterschrieb am Freitag einen Vertrag bis 2019. Der 20-jährige Mittelfeldspieler war zuletzt mit sieben Toren und zwei Assists Topscorer des SV Grödig.

Franz Wohlfahrt und Trainer Thorsten Fink hießen Lucas Venuto am Freitagnachmittag in der Geschäftsstelle der Veilchen willkommen. Kurze Zeit später setzten Austrias Sportdirektor und der junge Brasilianer ihre Unterschriften unter das frischgedruckte Arbeitspapier.

Venuto unterschrieb für dreieinhalb Jahre, nämlich bis Sommer 2019. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Wohlfahrt: „Wir freuen uns sehr, dass sich Lucas trotz anderer lukrativer Offerte klar für den Weg mit der Austria entschieden hat. Wir haben großes Vertrauen in die Fähigkeiten des Spielers, freuen uns, dass wir ihn bereits so früh in der Vorbereitung hier begrüßen dürfen. Lucas wiederum ist von unserer Idee voll überzeugt. Das gab den Ausschlag, warum ab sofort ein Teil unserer Mannschaft ist.“

Austria-Trainer Thorsten Fink: „Lucas ist ein absoluter Wunschspieler von uns. Wir haben viele Informationen über ihn gesammelt und sind vom Gesamtpaket des Spielers überzeugt. Er ist jung, schnell, torgefährlich und passt charakterlich sehr gut zu uns.“

Der Wechsel sei darüber hinaus „der richtige Schritt in Venutos Entwicklung“, sagt Fink. „Mich freut es sehr, dass es geklappt hat, denn es waren noch andere Klubs hinter ihm her. Wir wollen ihn nun so rasch wie möglich integrieren.“

Beim ersten Testspiel am Samstag gegen Ebreichsdorf (14:00 Uhr, Austria Akademie, freier Eintritt) wird Venuto noch nicht dabei sein, stattdessen trainieren. Ein erster Einsatz könnte sich somit beim Freundschaftsspiel gegen Werder Bremen im türkischen Belek (Freitag, 15. Jänner 2016) ergeben.