BARCELONA, SPAIN - DECEMBER 02: Oussame Dembele of FC Barcelona looks on during the La Liga match between FC Barcelona and Villarreal CF at Camp Nou on December 02, 2018 in Barcelona, Spain. (Photo by David Ramos/Getty Images)

Barca macht Dembele offenbar kuriose Handy-Vorschrift

via Sky Sport Austria

Seit seinem Wechsel von Borussia Dortmund zum FC Barcelona fällt Ousmane Dembele immer wieder durch Disziplinlosigkeiten negativ auf. Nun soll ein kurioses Handy-Verbot für Besserung sorgen.

Der FC Barcelona verdonnerte Dembele vor wenigen Tagen zu einer Strafe von 100.000 Euro. Der Grund: Der Franzose ist am vergangenen Sonntag zwei Stunden zu spät zum Training erschienen.

Doch diese Maßnahme reicht den Katalanen laut eines Berichts der spanischen Marca nicht aus. Wie das Blatt vermeldet, soll der Klub Dembele ein kurioses Handy-Verbot aufgebrummt haben.

Dembele darf Handy nicht mehr ausschalten

Im Detail soll es sich dabei um folgendes handeln: Der französische Flügelflitzer darf sein Smartphone nicht mehr ausschalten, damit er jederzeit erreichbar ist. Zudem soll er das Handy nachts auch nicht auf “Lautlos” stellen dürfen.

Hintergrund: Anstatt zu schlafen, solle Dembele die Nacht gerne einmal vor der Spielekonsole verbringen oder sich die Stunden mit Serien um die Ohren schlagen, was letztendlich zum Verschlafen und damit zum Zuspätkommen führte.

Nach Kung-Fu-Rot: Balotelli macht sich über Müller lustig

Beitragsbild: Getty Images

Quelle: sport.sky.de