BARCELONA, SPAIN - DECEMBER 18: (BILD ZEITUNG OUT) Luis Suarez of FC Barcelona and Raphael Varane of Real Madrid look on during the Liga match between FC Barcelona and Real Madrid CF at Camp Nou on December 18, 2019 in Barcelona, Spain. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Barca und Real kämpfen im Fernduell um Jahres-Nummer-Eins

via Sky Sport Austria

(APA) – Der FC Barcelona und Real Madrid haben nach dem 0:0 im “Clasico” am Mittwoch weiter alle Chancen, als Tabellenführer der spanischen Fußball-Meisterschaft Weihnachten zu feiern. Die Katalanen gehen bei Punktegleichheit mit einem Zwei-Tore-Plus in die letzte Runde im Jahr 2019. Titelverteidiger Barca hat am Samstag den La-Liga-14. Alaves zu Gast, Real trifft am Sonntag auf Athletic Bilbao.

Beide Topteams wollen in der 18. Runde zugleich Serien fortsetzen, aber auch beenden. Barca ist neun Pflichtspiele unbesiegt, remisierte aber zuletzt zweimal. Vor der ersten Nullnummer seit 17 Jahren im Prestigeduell mit Real hatte es ein 2:2 bei Real Sociedad gegeben. Real hat gar zwölfmal in Folge nicht mehr verloren, aber wie Barca jüngst zweimal nicht gewinnen können. Vor dem Clasico war man bei Valencia über ein 1:1 nicht hinausgekommen.

Die “Königlichen” sehen sich trotzdem voll auf Kurs. “Wir sind gut und müssen jetzt einfach weitermachen”, sagte Real-Trainer Zinedine Zidane. Gegen Barca habe bei einer starken Leistung nur das Tor gefehlt. Das soll sich im Estadio Bernabeu gegen Bilbao ändern. “Wir werden versuchen, die drei Punkte zu holen”, verlautete Kapitän Sergio Ramos. Laut ihm komme die kurze Weihnachtspause gar nicht so gelegen. “Wir sind in großartiger Form und auch körperlich in guter Verfassung. Schade, dass das Jahr zu Ende geht. Hoffentlich werden wir dieses Niveau auch nach den Feiertagen beibehalten”, meinte der Innenverteidiger.

Gegen Athletic konnte nur eines der jüngsten vier Duelle gewonnen werden, wobei es gleich dreimal eine Punkteteilung gab. Die Athletic-Abwehr ist allgemein schwer zu knacken. Mit nur zwölf erhaltenen Gegentoren ist der Siebente gleichauf mit Real und hinter Atletico Madrid (10) die Nummer zwei der Liga. Barca hat schon 20 Gegentreffer erhalten, ist dafür aber vor Real (33) mit den geschossenen Toren (43) die unangefochtene Nummer eins. Gegen Alaves will man zum sechsten Mal in Serie erfolgreich bleiben, nur einmal gab es in den jüngsten fünf Aufeinandertreffen ein Gegentor.

21-12-skypl-everton-arsenal

Artikelbild: Getty