Barisic: “Eine Kunst hier nicht gewonnen zu haben”

via Sky Sport Austria
  • Der Rapid-Trainer sauer: “Die Mannschaft hat das Spiel her geschenkt”
  • Pfeifenberger euphorisch: “Rapid hat uns mörderisch verschont, wir haben das eiskalt ausgenutzt”
  • Sky Experte Anton Pfeffer: “Die Spieler wissen, dass sie einiges verbockt haben”

Wien, 9. April 2016. Der gleicht in letzter Sekunde aus und spielt gegen den 2:2(0:2). Alle Stimmen zum Spiel exklusiv von Sky Sport Austria.

 

Schiedsrichter: Alexander Harkam

2:2(0:2)

():

…über die Heimstärke: “Die Fans sind super, wir glauben an uns und anscheinend können wir hier nicht verlieren.”

(Trainer ):

…über den unerwarteten Punkt: “Es war sehr viel Glück dabei. Durch den Anschlusstreffer ist ein Ruck durch die Mannschaft und das Stadion gegangen, wir waren eigentlich mausetot. Wir haben keine Mittel gefunden, um gefährlich zu werden und in der Defensive waren wir mit Fehler behaftet. Rapid hat uns vorher mörderisch verschont und wir haben das eiskalt ausgenutzt.”

…über sein glückliches Händchen: “Mich freuen Jokertore, weil es wichtig ist, wenn man von Bank reagiert und es kommt was. Für Schmerböck freut es mich besonders, er hatte keine leichte Zeit in den letzten Jahren. Er hat ein Riesenpotential. Sie dürfen ihm auf die Schulter klopfen, aber er muss am Boden bleiben.”

(Trainer ):

…über dieses Unentschieden: “Wir wussten, dass ein 2:0 Vorsprung im Fußball schnell dahein sein kann und haben uns mit Händen und Füßen gewehrt. Wir hatten Chancen in Hülle und Fülle, aber vor dem gegnerischen Tor einen Zitterbein. Es ist eine Kunst, dass wir dieses Spiel nicht gewonnen haben, die Mannschaft hat den Sieg hergeschenkt.”

(Sky Experte):

…über den späten Ausgleichstreffer: “Mit dem Anschlusstreffer wird der WAC besser, aber es ist klar, dass Rapid hier nicht zufrieden sein kann. Die Spieler wissen, dass sie heute einiges verbockt haben.”