Paul Radakovics: “Mit so einer Leistung schlagen wir keine U14 Mannschaft”

via Sky Sport Austria
  • Goran Patekar: “Ich will mich als Coach dieses Teams bei allen Basketballfans entschuldigen”
  • Karl Sommer: “Das Thema mit Marko Car ist erledigt, er hat bei uns einen laufenden Vertrag”
  • Mike Coffin: “Wir haben gemacht, was wir wollten”
Die Kapfenberg Bulls gewinnen mit 99:58 gegen die Fürstenfeld Panthers. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, wir wussten, dass wir zwei Spieler weniger waren und das hat uns extra Motivation gegeben. Wir haben super gespielt, auch in der Defense, super getroffen, das hilft immer. Wir haben gemacht, was wir wollten. Ich hatte diese Woche mit den vielen Krankheiten große Angst vor diesem Spiel, Fürstenfeld hat sich in letzter Zeit gut präsentiert. Das war ein wichtiger Sieg für uns, die Jungs haben super gespielt, super gekämpft – das war schön zu coachen.“

…über die Bedeutung des Siegs: „Wir haben einen guten Tag erwischt heute, aber wir müssen am Boden bleiben und bescheiden sein. Wenn die Jungs so weiterarbeiten und auch in schwierigen Situationen zusammenbleiben, dann können wir viel erreichen. Aber es ist eine lange Saison und wir müssen am Boden bleiben.“

…über die Erfolgswelle seit seinem Amtsantritt: „Es ist viel Arbeit von Michael Schrittwieser, ich bringe meine eigenen Dinge ein bei Situationen, in denen ich glaube, dass ich der Mannschaft helfen kann. Das hat bis jetzt gut funktioniert. Schauen wir mal, wie wir als Mannschaft und als Coach reagieren, wenn wir eine wirklich schwierige Situation haben. Aber bis jetzt waren wir in vielen Spielen weit vorne.“

():

…über seine Verletzung: „Die OP ist gut verlaufen, der Meniskus ist draußen und die Reha hat gleich am nächsten Tag angefangen, es geht flott voran. Die Nähte werden heute oder am Montag rausgenommen und dann schaue ich, so in einer Woche oder zehn Tagen fange ich schon wieder an zu trainieren.“

…über den guten Start unter Mike Coffin: „Er bringt neue Frische in die Mannschaft rein, er ändert nicht viel. Ich finde es super, wie er das macht, wir sind alle frischer und motivierter.“

():

…über seine Leistung: „Das war ein wunderbarer Abend heute. Wir spielen im Moment richtig gut, die Organisation hat mich super aufgenommen, das Team ist super. Es passt einfach alles. Und ich hatte auch Spaß am Schluss mit den jungen Spielern zu spielen, es ist immer super, wenn man so eine hohe Führung hat, damit man sie bringen kann und sie auch ihre Erfahrungen sammeln können.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Zuerst will ich mich als Coach dieses Teams bei allen Basketballfans und Zuschauern entschuldigen für so eine schlechte Präsentation. Das war schlimm für mich, aber ich habe so etwas erwartet, wir hatten unglaubliche Probleme in den letzten zwei Wochen. Wir hatten kein normales Training und kommen hierher, spielen gegen den regierenden Meister, Cupsieger und Supercupsieger, der sich für die Niederlage in Fürstenfeld revanchieren will. Wir hatten aus vielen Gründen zwei Wochen praktisch kein richtiges Training, wir hatten 4-5 Spieler, wie eine Hobbymannschaft.“

…über die Wechselgerüchte um Car: „Marko ist ein erwachsener Mensch, er hat dieses Angebot bekommen und ich habe ihm gesagt, dass er das zusammen mit dem Vorstand entscheiden muss, ich will so schnell wie möglich eine Entscheidung. Als Coach bin ich natürlich zufrieden, dass er geblieben ist. Er spielt auf einer sehr wichtigen Position, da dauert es sehr lange einen neuen Spieler zu integrieren.“

…über die mögliche Verstärkung durch David Jandl: „Er ist befreundet mit vielen Spielern in der Mannschaft, er hat einmal mit uns trainiert, aber er hat jetzt Oberschenkelprobleme. Ich bin nicht sicher, dass er bereit ist noch einmal seine Gesundheit für Basketball zu riskieren, er ist Geschäftsmann, Vater von zwei Kindern.“

…über Forderungen nach Verstärkungen: „Sicher brauchen wir Spieler, aber das ist sehr schwierig, im österreichischen Markt gibt es leider keine österreichischen Spieler. In den letzten paar Jahren hat der österreichische Basketball viele Schritte zurück gemacht wegen hundert Dingen, für die ich jetzt keine Zeit habe. Jedes Jahr haben mindestens 10-15 gute Spieler mit dem Basketball aufgehört und durch die Regel, dass wir nur drei Ausländer verpflichten dürfen, ist es sehr schwierig in Fürstenfeld. Ich habe das alles gewusst, ich war bereit diesem Verein zu helfen und habe alles gegeben bis jetzt. Ich muss auch meinem Amerikaner Wesley [Gordon] gratulieren, heute war er schlecht, aber erst zum zweiten Mal in 17 Partien. Für einen Rookie kann ich ihm nur dazu gratulieren, was er bis jetzt gemacht hat.“

…über die Konsequenzen der Niederlage: „Ich habe meinen Spielern in der Kabine gesagt, dass wir verstehen müssen, dass die Meisterschaft kein 100-Meter-Lauf ist, es ist eine lange Saison. Wir haben eine perfekte Partie gegen Gmunden gespielt, dann ist die Situation mit Marko passiert. Aber dann müssen wir am nächsten Tag noch härter arbeiten.“

():

…über seinen Verbleib bei den Panthers: „Ich bin immer noch in Fürstenfeld, weil ich gemerkt habe wie sehr ich hier gewollt werde. Ich habe mit dem Präsidenten über meine Situation gesprochen und er hat mir versprochen, dass Fürstenfeld auch weiterhin auf mich bauen will. Danach war es auch keine so schwierige Entscheidung mehr. Ich hatte schon einen Vertrag in Neapel unterschrieben, aber ich hoffe, dass das nicht noch zu Unannehmlichkeiten führt. Aber ich habe mit den Leuten dort gesprochen und versucht ihnen meine Situation klarzumachen, ich denke, dass das Thema damit erledigt ist. Es ist wunderbar in einem Team zu spielen, das man so gut kennt. Ich werde in Fürstenfeld geliebt, die Mitspieler respektieren mich und auch die Fans zeigen mir ihre Begeisterung. Fürstenfeld ist meine zweite Heimat geworden und deswegen passt es für mich so, wie es ist.“

():

…über das Spiel: „Heute ist alles schiefgegangen, es hat alles gefehlt. Kapfenberg war heute in allen Belangen überlegen, Rebounds, Offense, Defense, Taktik, wir waren nicht existent heute. So kann man sich als Bundesligamannschaft nicht präsentieren, es ist unerklärlich. Die kurze Bank kann man nicht als Ausrede hernehmen, wir haben mit der gleichen Mannschaft Gmunden mit 20 Punkten geschlagen. Hannes Ochsenhofer fehlt uns, keine Frage, aber das möchte ich nicht als Ausrede gelten lassen. Die Spieler, die heute hier waren, sind in der Lage Kapfenberg zu schlagen, aber mit so einer Leistung schlagen wir keine U14 Mannschaft in Österreich.“

…über die Wechselgerüchte um Car: „So was wirbelt natürlich Wind auf in der Mannschaft, wenn es darum geht den besten Spieler eventuell zu verlieren. Aber das passiert im Profisport, Spieler wechseln, Spieler werden geholt, damit müssen wir lernen umzugehen und auf das heutige Spiel darf das keinen Einfluss nehmen. Es ist schon eine Woche her, wir hatten dazwischen schon ein Spiel. Wir müssen unsere Emotionen wieder in den Griff bekommen und unsere Leistung abrufen.“

…über die mögliche Verstärkung durch David Jandl: „David Jandl hat eine unglaubliche Erfahrung, er hat einen unglaublichen Ehrgeiz und einen unglaublichen Willen. Vor allem den Willen haben wir heute vermissen lassen – ja, wir brauchen ihn.“

…über die Konsequenzen der Niederlage: „Das ist nicht meine Aufgabe. Ich nehme mal an, dass wir ein Meeting haben werden nächste Woche, dass das Spiel besprochen wird, aber wir müssen es auch abhaken. Wir müssen das Spiel aus den Köpfen bekommen, es stehen unheimlich wichtige Spiele vor der Tür und da wollen wir wieder angreifen.“

(Präsident ):

…über das Spiel (das Interview wurde in der Halbzeit geführt): „Wie wir uns heute präsentieren, das ist eine Frechheit, ich bin wirklich enttäuscht von der Mannschaft. Wir wissen, dass es schwer ist in Kapfenberg, aber wir haben in den letzten Partien immer gut gespielt und wir haben keine schlechte Mannschaft. Aber so wie wir uns heute präsentieren, das darf nicht passieren, wir ergeben uns einfach. So verliert man die Freude. Wir haben auch ein Riesenproblem, unter bester Österreicher, Hannes Ochsenhofer, ist seit eineinhalb Monaten nicht dabei und das ist für uns ein schwerer Schlag, er ist unser Leader auf der Aufbauposition und die Jungen brauchen noch ihre Zeit. Solche Spiele mag ich mir nicht anschauen, am liebsten würde ich heimfahren.“

…über den geplatzten Wechsel von Car zu Neapel: „Das Thema ist erledigt, er hat bei uns einen laufenden Vertrag. Es sind ein paar Sachen passiert, die nicht passieren dürfen, ich kann nicht irgendwas unterschreiben, wenn ich einen Vertrag habe, aber das ist schon Geschichte. Mein Ziel ist es Marko Car auf Dauer im Verein zu integrieren, er ist 32 Jahre. Mit Neapel ist alles erledigt, ich kann keinen Vertrag unterschreiben, wenn ich unter Vertrag bin, das ist bei jeder Firma und bei jedem Verein gleich. Ich habe ihm schon auch gesagt, was wir für ihn gemacht haben, wir haben ihm Zeit gegeben mit seiner Verletzung, unter der er immer noch leidet, das sieht man. Er ist ein guter Mensch, ein guter Spieler.“

…über David Jandl: „Ich habe mit ihm ein Gespräch geführt, ob er uns hilft, weil wir so wenig Leute sind. Er hat einmal mittrainiert, ich mache ihm keinen Druck, aber ich hoffe, dass er uns hilft, weil er von der Qualität her in unserer sehr guten Liga jederzeit mitspielen kann. Wenn wir ihn wirklich brauchen, dann wird er uns helfen.“