VIENNA,AUSTRIA,26.FEB.16 - BASKETBALL - OEBV, Oesterreichischer Basketball Verband, press conference, presentation of the new coaching staff. Image shows head coach Kestutis Kemzura (OEBV). Photo: GEPA pictures/ Martin Hoermandinger

Basketball: Erste Bewährungsproben für ÖBV-Herren vor EM-Quali

via Sky Sport Austria

Schwechat/Wien (APA) – Auf Österreichs Basketball-Herren warten die ersten Bewährungsproben vor der am 31. August beginnenden EM-Qualifikation. Bei einem Vier-Nationen- Turnier trifft die ÖBV-Auswahl von Freitag bis Sonntag im Multiversum Schwechat auf Slowenien, Polen und Island. Alle Testspielgegner waren im vergangenen Jahr bei der Europameisterschaft dabei.

ÖBV-Teamchef Kestutis Kemzura nimmt die anstehenden Herausforderungen zuversichtlich an. “Wir hatten bisher gute Trainingswochen. Die Spieler arbeiten hart, zeigen viel Einsatz und machen Fortschritte.” Der Litauer erwartet, dass die Mannschaft wieder jene Energie und Intensität aufs Parkett bringt, die sie im inoffiziellen Test gegen die Slowakei (92:57) gezeigt hat. Die zuletzt angeschlagenen Thomas Schreiner und Enis Murati sollten im Multiversum dabei sein.

Prominentester Gegner der ÖBV-Herren bei dem Turnier ist Slowenien. Die Auswahl des Nachbarlandes wird von Igor Kokoskov (Assistant-Coach bei Utah Jazz, davor bei den L.A. Clippers, Detroit Pistons, mit denen er 2004 NBA-Champion wurde, Phoenix Suns, Cleveland Cavaliers und Orlando Magic) betreut. Der Topstar im Team heißt Goran Dragic. Der Guard steht auf Club-Ebene bei Miami Heat in der nordamerikanischen Profiliga unter Vertrag. 2015/16 brachte er es auf 14,1 Punkte und 5,8 Assists pro Spiel. Dragic hat seit 2008 mehr als 600 NBA-Spiele in den Beinen.

Polen, das am vergangenen Wochenende zwei Test-Siege gegen die Niederlande, einen der Quali-Gegner Österreichs, gefeiert hat, stellt ebenfalls ein starkes Team. Coach Mike Taylor setzt auf Erfahrung. Er hat u.a. den früheren NBA-Spieler Maciej Lampe und mit Adam Waczynski den Topscorer der polnischen Auswahl bei der Europameisterschaft 2015 nominiert.

Islands Korbjäger blieben bei ihrer EM-Premiere im vergangenen Jahr zwar sieglos, brachten aber einige Favoriten teils gehörig ins Schwitzen. In Berlin setzte es gegen Deutschland (65:71), Italien (64:71) und die Türkei (102:111 n.V.) jeweils nur knappe Niederlagen.

 

starter-sport-beitrag

 

Programm Vier-Nationen-Turnier, Multiversum Schwechat

Freitag, 12. August
18.00 Uhr: Polen – Island
20.15 Uhr: Österreich – Slowenien

Samstag, 13. August
18.00 Uhr: Island – Österreich
20.15 Uhr: Slowenien – Polen

Sonntag, 14. August
16.00 Uhr: Island – Slowenien
18.15 Uhr: Österreich – Polen