Baumgartner nach Last-Minute-Sieg: „Haben das Glück des Tüchtigen gehabt“

via Sky Sport Austria
Video enthält Produktplatzierungen

In der ersten Runde der neuen Saison gewinnt Aufsteiger Ried in letzter Minute gegen WSG Tirol mit 3:2. Für Gerald Baumgartner war es eine gute Leistung seiner Mannschaft, auch wenn aufgrund “vieler Unnbekannten” noch nicht alles zusammengepasst hat.

Nach dem Spiel ist die Euphorie im Innviertel groß. Für den Trainer hat das drei ganz bestimmte Gründe. Grundvoraussetzung natürlich der Heimsieg zum Auftakt. Doch auch die Tatsache, dass endlich wieder Fans im Stadion sein durften, hat die Rieder immer wieder zurück auf die Erfolgsstraße geführt, das weiß auch der Trainer. “Die Fans haben uns auch beim Rückstand wieder nach vorne gepeitscht. Es war ein tolles Gefühl für alle.

Für den Trainer war der Sieg, obwohl das Ergebnis knapp war, verdient aber glücklich: „In der einen oder anderen Phase haben wir auch das Glück des Tüchtigen gehabt.“

Der kleine Schönheitsfehler in der 97. Minute, dass der Siegestreffer aufgrund einer Abseitsstellung nicht zählen dürfen hätte nimmt Baumgartner gerne hin. „Über eine Saison wird sich das wieder ausgleichen“, so der Trainer.

mo-14-09-premier-league-brigton-chelsea

Spätes 3:2 von Ried gegen Tirol mit Schönheitsfehler