MUNICH, GERMANY - NOVEMBER 18: Robert Lewandowski of Bayern Muenchen (l) celebrates with his team after he scored his teams third goal to make it 3:0 during the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and FC Augsburg at Allianz Arena on November 18, 2017 in Munich, Germany. (Photo by Adam Pretty/Bongarts/Getty Images)

Bayern siegt souverän gegen Augsburg – Vorsprung auf BVB schon 9 Punkte

via Sky Sport Austria

München (SID) – Achtes Spiel, achter Sieg – und ein ganz besonderes Jubiläum: Der FC Bayern München bleibt unter Trainer Jupp Heynckes eine Klasse für sich. Durch das souveräne 3:0 (2:0) gegen den FC Augsburg behielt der deutsche Rekordmeister unter seinem zurückgekehrten Triple-Coach seine weiße Weste, zugleich bescherte er dem 72-Jährigen einen ganz besonderen Tag: Zum 500. Mal in seiner Bundesliga-Karriere als Spieler und Trainer ging Heynckes am Samstagnachmittag als Sieger vom Platz.

Der starke Arturo Vidal (31.) und Robert Lewandowski (38.) auf Vorlage des Chilenen brachten die deutlich überlegenen, wenn auch nicht immer einfallsreichen Münchner vor der Pause in Führung. Gleich danach traf Lewandowski erneut (49.), und so konnten die Gastgeber den Vorsprung souverän verwalten. Es war ein gelungenes Aufwärmprogramm für das Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr/Sky).

Heynckes hatte auf den angeschlagenen ÖFB-Legionär David Alaba, sowie auf Thiago und Kingsley Coman verzichtet, dafür standen in der Startelf Vidal, Rafinha und als Linksaußen der lange verletzte Juan Bernat. Nach flottem Beginn und guten Gelegenheiten für Niklas Süle (4.), Mats Hummels (6./13.) und den erblondeten Lewandowski (12.) taten sich die Bayern plötzlich schwer gegen gut stehende Augsburger, das Spiel wurde ein wenig fad, ehe Vidal im Nachsetzen gegen vorübergehend unorganisierte Gäste traf. Die beiden Österreicher in der Startelf der Gäste Kevin Danso und Michael Gregoritsch hatten kurz darauf die besten Augsburger Ausgleichchancen – in einer Szene entschärfte Ulreich zunächst Gregoritschs Freistoß, dann Dansos Kopfball.

Ab da hatten die Münchner das Spiel wieder im Griff, ohne sich groß anstrengen zu müssen. Besonders auffällig war Vidal, der stets den Ball forderte, dabei bisweilen das Tempo aus dem Spiel nahm, aber auch viele gute Entscheidungen traf. Vorbildlich seine Vorarbeit zum Treffer von Lewandowski: Zunächst eroberte der Chilene gegen Caiuby den Ball im Mittelfeld, dann spielte er ihn dem Polen mustergültig in den freien Raum – dessen zwölftes Saisontor war danach Formsache.

Auch bei Nummer 13 konnte Lewandowski nicht viel falsch machen – er musste lediglich den linken Fuß in eine wunderbare Flanke von Joshua Kimmich halten. Vidal köpfte gleich danach noch an die Latte (51.), dann war die Luft weitgehend raus, zumal die Augsburger weiter keine Anstalten machten, ihre defensive Einstellung aufzugeben. Allerdings: Der FC Bayern ließ auch nichts anderes zu.

  • Zusammenfassung

  • Live Kommentar

  • Zeitleiste

  • Heatmap

  • Kreidetafel

Beitragsbild: Getty