SIERRA NEVADA, SPAIN - MARCH 16:  Silver medalist Benjamin Karl of Austria celebrates during the medal ceremony for the Men's Parallel Giant Slalom on day 9 of the FIS Freestyle Ski & Snowboard World Championships 2017 on March 16, 2017 in Sierra Nevada, Spain.  (Photo by David Ramos/Getty Images)

Benjamin Karl: Die Goldhoffnung im Kurzporträt

via Sky Sport Austria

Bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang ruhen die Medaillenhoffnungen des ÖSV auf Snowboarder Benjamin Karl, der bereits zwei olympische Medaillen aus den Jahren 2010 (Silber) und 2014 (Bronze) sein Eigen nennen darf. Eine olympisches Gold fehlt dem 32-Jährigen noch im Trophäenschrank. Sky Sport Austria stellt die ÖSV-Goldhoffnung im Kurzporträt vor.

Name: Benjamin Karl

Geboren: 16.10.1985 in St. Pölten

Größe: 1,85 Meter

Gewicht: 87 kg

Die so erfolgreiche Karriere des Benjamin Karl war von vielen Verletzungen und Rückschlägen geprägt. Erst Anfang Dezember stürzte der viermalige Weltmeister beim Training im italienischen Calezza schwer und musste ernsthaft um die Teilnahme an den Olympischen Spielen bangen.

Der Niederösterreicher zog sich einen Bruch des Sprungbeins sowie zwei Bänderrisse im rechten Sprunggelenk zu und musste operiert werden.

https://www.instagram.com/p/BchUx5tg28f/?taken-by=benny_karl

Im Video erklärt Karl, wie er mit dem Rückschlag umgegangen ist und wie er es so schnell zurück auf die Piste geschafft hat.

Video enthält Produktplatzierungen

Mit professioneller Einstellung und großer Hingabe für den Sport stieg Karl über die Jahre zu einem der besten Snowboarder der Welt auf. Sieben WM-Medaillen (4xGold, 2x Silber und 1x Bronze) und 16 Weltcupsiege stehen bislang in der Erfolgsvita des 32-Jährigen.

In Pyeongchang kämpft Karl allerdings nur im Parallel-Riesenslalom um die ersehnte Goldmedaille. Der Parallelslalom, in dem Karl vor vier Jahren in Sotschi Bronze gewann, wurde aus dem olympischen Programm gestrichen.

Artikelbild: Getty Images