Bereits in wenigen Monaten! Barca droht angeblich Konkurs

via Sky Sport Austria

Der FC Barcelona kommt nicht zur Ruhe. Nach dem Wechsel-Wirwarr um Superstar Lionel Messi und dem Rücktritt von Präsident Josep Maria Bartomeu droht den Katalanen das nächste dunkle Kapitel.

Nach spanischen Medienberichten soll dem Klub bereits im Januar die Zahlungsunfähigkeit drohen, sollten die Spieler nicht auf Teile ihres Gehalts verzichten. Dies berichten die Marca und AS unter Berufung auf eine Meldung des Radiosenders RAC1.

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 10,- / Monat

Die Verhandlungen zwischen den Anwälten der Parteien (Verein & Spieler) hätten laut des Berichts bereits vor dem Wochenende begonnen. Weiter heißt es, dass bis spätestens 5. November Kürzungen von 30 Prozent vereinbart werden müssten, damit 190 Millionen Euro eingespart werden können.

Fehlende Zuschauereinnahmen treffen Barcelona hart

Die Spieler sollen zuletzt Gehaltskürzungen dieser Höhe abgelehnt haben, weshalb Barcelona nun besonders unter Druck steht. Durch die grasierende Corona-Pandemie und die damit einhergehenden fehlenden Zuschauereinnahmen habe sich die finanzielle Lage des Klubs drastisch verschlechtert.

di-03-11-champions-league-salzburg-bayern

Dies erklärte Vorstandschef Carles Tusquets: “Unser Hauptaugenmerk sind die Finanzen. Die Pandemie hat Barcelona besonders hart getroffen. Der Verein ist von den Zuschauern abhängig, und diese ganzen Einnahmen sind verloren.”

Barca hinkt in La Liga hinterher

Auch sportlich läuft es derzeit nicht rund für die Katalanen. In der heimischen La Liga befinden sich Messi und Co. nach dem 1:1 bei Deportivo Alaves nur im grauen Mittelmaß – bereits acht Punkte hinter Spitzenreiter Real Madrid.

so-25-10-deutsche-bundesliga

Bild: Getty