Video enthält Produktplatzierungen

Bernd Brückler: “Salzburg war in der letzten Minute völlig von der Rolle”

via Sky Sport Austria
  • Lukas Herzog: “Selber schuld”
  • Taylor Vause: “Wir wollen als Tabellenführer in die Pick Round gehen”

Der EC Red Bull Salzburg verliert mit 3:4 nach Shootout gegen die Vienna Capitals. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

(Trainer ):

…über das Spiel: „Das letzte Tor war total unnötig, wir stehen vor unserem Tor mit dem Schläger in der Luft und wenn wir so inkonsequent spielen, dann haben wir es auch nicht verdient zu gewinnen. Wir haben allerdings viel besser gespielt als letztes Mal gegen Wien.“

():

…über die Goalieleistungen: „Starkbaum hat sehr gut gespielt. Das erste Tor nehme ich auf mich und zwei Gegentore im Penaltyschießen sind auch nicht gerade überragend. Aber selber schuld, wir haben in den letzten Minuten das Powerplay und schaffen es nicht das über die Zeit zu bringen.“

…über den Ausgleich in Überzahl: „Schlimmer kann es nicht sein. Empty Net, Powerplay und wir schaffen es nicht, dass wir die Scheibe rauskriegen oder wenigsten halten in den letzten 50 Sekunden. Selber schuld.“

(Trainer Vienna Capitals):

…über das Spiel: „Wenn man so spät den Ausgleich erzielt und im Penaltyschießen gewinnt, dann kann man schon von Glück reden. Aber wir haben auch dafür gekämpft. Es war sehr schwierig, weil Salzburg ein gutes Team ist.“

…über die Tabellenführung: „Es ist nicht schlecht, wenn man vorne ist. Aber es ist nicht das Wichtigste, es gibt noch viele Wochen zu spielen. Jedes Team hat Probleme mit Verletzungen, aber wir haben wieder den Weg gefunden, wie man Spiele gewinnt, auch trotz Verletzungen.“

(Vienna Capitals):

…über das Spiel: „Am Ende sah es nicht gut für uns aus in Unterzahl, aber so etwas passiert. Wir haben uns vorgenommen, dass wir es probieren noch auszugleichen, das haben wir gemacht und es ist uns gelungen. Es ist natürlich super für Starkbaum, dass er die Saves machen konnte im Shootout um sein altes Team zu bezwingen und für uns ist das ein wichtiger Sieg.“

…über die Tabellenführung: „Das ist natürlich wichtig, wir wollen die Tabellenführung haben, wenn es in die Pick Round geht, damit wir da einen Vorteil haben. Deshalb wollen wir die Tabellenführung verteidigen und wir haben in letzter Zeit auch gutes Eishockey gespielt und uns das verdient. Hoffentlich geht es so weiter.“

(Vienna Capitals):

…über den Ausgleich in letzter Minute: „Ich habe auf jeden Fall noch daran geglaubt. Wir waren zwar in Unterzahl, aber wir haben Druck ausüben können und zum Glück ist die Scheibe reingegangen.“

…über den Sieg: „Das ist sehr wichtig. In Salzburg zu gewinnen ist ein hartes Stück Arbeit, sie kämpfen, sie fahren mit vier Linien Vollgas, aber wir haben heute voll dagegengehalten, gut gespielt und gewonnen.“

…über seinen Wechsel zu den Capitals: „Ich bin von Anfang an gut aufgenommen worden, fühle mich wohl und bin froh wieder daheim sein zu können.“

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Das war schon richtig spannend, da wurde uns alles geboten. Ein Tor in letzter Minute, dann eine Overtime mit Vier-gegen-Vier, was man nicht so oft sieht, und dann dieses heiße Penaltyschießen. Wahnsinn.“

…über den Ausgleich in der Schlussminute: „Das ist sehr untypisch für Salzburg, sonst kenne ich sie nicht so. Sie spielen sonst sehr souverän diese Führung über die Runden, aber hier waren sie völlig von der Rolle in der letzten Minute. Die Wiener nehmen den Tormann vom Eis und haben dann die besseren Chancen, obwohl Salzburg im Powerplay ist. Das war sehr eigenartig.“

…über die Capitals: „Die Formkurve zeigt definitiv nach oben. Mit diesem Sieg den ersten Platz in der Liga zu behaupten spricht natürlich für sie. Aus einer Pause herauszukommen ist immer schwierig, man hat das auch gesehen, beide Teams waren schlampig im Aufbau und im Zuspiel. Aber die Caps waren am Ende der Sieger und fahren glücklich nach Hause.“

…über die jüngsten Erfolge der Capitals gegen Salzburg: „Nach wie vor müssen wir sagen, dass es sehr eng zugeht zwischen beiden Teams, man weiß nie, wer als Sieger hervorgehen wird. Die Wiener haben einfach super Arbeit geleistet in den vergangenen Jahren. Mit Salzburg muss man schon seit zehn Jahren rechnen, die sind wirklich immer ein Titelanwärter, seit Jahren on top. Mit den Wienern ist jetzt auch jedes Jahr zu rechnen, sie haben auch heuer wieder eine schlagkräftige Mannschaft und gewinnen trotz den Verletzungen hier.“