Bernd Volcic: “Wels kam mir wie eine tote Mannschaft vor”

via Sky Sport Austria
  • Anthony Clemmons: “Mein Ziel ist der Meistertitel”
  • Petar Stazic: “Wir starten ohne Druck in die Playoffs”
  • Mike Coffin: “Mit 24 Turnover kann man gegen keine Mannschaft gewinnen”

Der BC Vienna gewinnt mit 99:80 gegen den WBC Wels. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

…über das Spiel: „Am Anfang war es nicht so einfach, dann haben die Spieler aber gesehen, dass das heute nicht so locker wird. Ich habe ihnen dann gesagt, dass wir Gas geben müssen, sonst werden wir in unserer eigenen Halle abgeschossen und dann haben die Burschen angefangen zu spielen.“
…über seine Starting Five: „Wir sind klein, aber wir spielen einen unangenehmen Stil. Wir spielen nicht so ein typisches System und das ist schwer für die anderen Teams.“
…über seine Einsatzzeit: „Der Plan war den jungen Spielern eine Chance zu geben und wenn sie es gut machen, dann können wir ein bisschen pausieren. Das war aber leider nicht so der Fall und deswegen bin ich dann so früh reingekommen ins Spiel.“
…über das Spiel: „In der zweiten Hälfte sind wir besser ins laufen gekommen und haben die Welser förmlich überrannt.“
…über seine Zukunft: „Ich werde auf jeden Fall in Österreich bleiben. Ich fühle mich natürlich wohl hier, ich bin jetzt schon vier Jahre in Wien und nach der Saison werden wir das alles besprechen.“
…über das Spiel: „Die erste Halbzeit war schwierig, da hat Wels sehr gut getroffen und wir sind nicht so wirklich in einen Rhythmus gekommen, aber das hat sich dann in der zweiten Hälfte geändert. Da haben wir das Tempo aufgenommen, den Ball besser bewegt und dann ist alles viel bessergegangen.“
…über seine Zukunft: „Ich habe einige Angebote, aber Wien mag ich sehr, mir gefällt es in der Stadt und bei diesem Verein.“
…über die Playoffs: „Wir wollen in den Playoffs so weit wie möglich kommen und das bedeutet natürlich den Meistertitel, das ist mein Ziel.“
…über den Heimvorteil im Viertelfinale der Playoffs: „Allgemein herrscht ein Ambiente der Ruhe bei uns, wir haben den vierten Platz fixiert und damit natürlich auch das Heimrecht. Das gibt uns Ruhe, aber wir müssen im Rhythmus bleiben und bereit in die Playoffs starten. Wir starten ohne Druck, aber wir hoffen natürlich, dass wir das Viertelfinale überstehen und dann im Semifinale alles geben.“
…über die Zukunft von Miletic: „Er ist schon das vierte Jahr bei uns, er passt vom Charakter her super. Allgemein ist es das Ziel den Kern des Teams zu behalten, es wird sehr schwer werden Clemmons zu behalten, er hat jetzt schon sehr gute Angebote. Wir haben mit Miletic gesprochen und unseren Wunsch geäußert, dass er bleibt, er fühlt sich wohl hier, auch mit der Familie.“
…über die Kontaktaufnahme zu Helmut Niederhofer, Sportlicher Leiter der Traiskirchen Lions: „Wir haben uns getroffen, wir haben eine gute Beziehung, wie zu vielen anderen Kollegen auch. Wir haben Ideen ausgetauscht, aber nichts Konkretes. Wir werden uns sicher in den nächsten Wochen noch öfter treffen und dann schauen wir, was dabei herauskommt. Bei uns ist jeder willkommen, der für den Verein bluten will und wenn Helmut das auch machen will, dann ist er willkommen.“
…über angebliche ausbleibende Zahlungen des Vereins: „Ich wurde immer pünktlich bezahlt. Ich glaube auch, dass die Spieler etwas gesagt hätten, wenn sie nicht bezahlt werden, aber niemand hat etwas zu mir gesagt oder ist nicht zum Training gekommen.“
…über das Spiel: „Wir haben gut getroffen, das war gut für die Werfer. Aber man kann kein Spiel gewinnen, wenn man 24 Turnover hat, so kann man gegen keine Mannschaft gewinnen. Das war unser Hauptproblem heute. Aber wir haben gut geworfen, das hat ein paar Spielern für das Selbstvertrauen gutgetan.“
…über die Defensivleistung: „Man kann keine Defense spielen, wenn man Turnover hat und sie alleine zum Korb laufen. Wir haben ein paar Dinge probiert heute und das müssen wir jetzt analysieren, was gut funktioniert hat und was nicht.“
…über die nahende Rückkehr von Wright: „Alle wissen, was er kann und natürlich kann ein Spieler mit seiner Qualität uns helfen.“
…über angebliche ausbleibende Zahlungen des Vereins: „Da ist gar nichts dran, ich weiß nicht woher diese Informationen kommen. Bei mir passt alles.“
…über seine Comebackpläne: „Hoffentlich kann ich in der ersten Runde der Playoffs wieder spielen, ich werde auch versuchen schon am Donnerstag gegen Traiskirchen zu spielen. Ich arbeite hart im Training um wieder in Form zu kommen und mache guten Fortschritt.“
…über angebliche ausbleibende Zahlungen des Vereins: „Ich habe mein Geld immer bekommen, wie das bei den anderen Spielern ist kann ich nicht sagen. Aber es beeinträchtigt das Team nicht.“
…über das Spiel: „Wir haben in der ersten Halbzeit eigentlich ganz ordentlich gespielt, den Ball bewegt, die freien Leute gefunden und dann auch die Würfe getroffen, trotzdem hatten wir recht viele Turnover. In der zweiten Hälfte haben wir nicht mehr so gut getroffen, aber die Turnover trotzdem beibehalten und deswegen sind es dann 19 Punkte geworfen.“
…über die aktuelle Situation des Teams: „Es ist schwer, wenn man in so einem Strudel drin ist dort wieder hinauszukommen. Wir hatten in der ersten Halbzeit eine gute Körpersprache, da haben wir auch toll gespielt und in der zweiten Halbzeit haben wir daran nicht anknüpfen können.“
…über das nahende Comeback von Wright: „Wir hoffen natürlich, dass er bald zurückkommt, er ist ein ganz wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft. Ich bin guter Dinge, dass er uns weiterhelfen kann.“
(Sky Experte):
…über die Leistung von Wels: „Wels kam mir wie eine tote Mannschaft vor. Es war keine Körpersprache oder Euphorie da, kein Aufbäumen. Es hat mir einiges gefehlt, die Spieler waren frustriert und leblos. Ich weiß nicht wie schnell man so etwas umdrehen kann, aber heute sah es wirklich nicht gut aus.“
…über die Form des BC Vienna: „Sie haben wirklich eine breite Brust und haben das zelebriert in der Offensive, da haben sie Wels fast schon vorgeführt. Zeitweise im dritten Viertel hatte man den Eindruck, dass sie machen können, was sie wollen.“
…über die vielen Turnover bei Wels: „Das dürfte nicht passieren. Man muss auch eingestehen, dass sich jede Mannschaft in der ABL schwertut, wenn zwei Guards fehlen, keine Mannschaft ist so tief um das wegzustecken. Aber gegen die Wiener Verteidigung, die nicht übermäßig aggressiv ist, sind 24 Turnover doch zu viel.“
…über die erfahrene Starting Five des BC Vienna: „Sie laufen, wenn es sein muss und sie schonen sich, wenn sie es können. Sie teilen sich ihre Kräfte ein, das machen sie sehr gut, aber wenn die gegnerische Mannschaft das Potenzial hat mehr Druck auszuüben, dann sieht das in der zweiten Hälfte anders aus. Aber sie spielen sehr intelligent.“
…über Player of the Game Clemmons: „Er ist als Scorer in Erscheinung getreten, er hat das Spiel ganz gut organisiert und seine Mitspieler gefunden, er hat defensiv immer wieder gut antizipiert und Bälle erobert. Das war ein komplettes Spiel von ihm und eine sehr gute Leistung.“