during a practice round prior to the 2017 PGA Championship at Quail Hollow Club on August 9, 2017 in Charlotte, North Carolina.

Bernd Wiesberger verpasst Cut in Charlotte

via Sky Sport Austria
Charlotte (North Carolina) (APA) – Die PGA Championship bringt Bernd Wiesberger offenbar kein Glück. Am letzten Loch der Fortsetzung seiner am Vortag wegen Schlechtwetters abgebrochenen Runde patzte der 31-jährige Burgenländer und verpasste den Cut für das letzte Golf-Major-Turnier des Jahres um einen Schlag. Mit einer 75er-Runde blieb Wiesberger mit gesamt 148 Schlägen und als geteilter 76. sechs über Par und muss zuschauen.

Seit dem im Vorjahr verpassten Cut ebenfalls bei der PGA Championship hatte Wiesberger nicht weniger als 28 Mal in Folge bei Profiturnieren die Qualifikation für das Final-Wochenende geschafft. Doch bei der PGA Championship lief es für Wiesberger in bisher sechs Versuchen nur einmal nach Wunsch, als er 2014 den ausgezeichneten 15. Rang belegte, alle weiteren Male verpasste er den Cut.

Am Samstag hatte Wiesberger nur noch drei Löcher zu spielen, darunter die zwei leichtesten der “front nine”. Mit drei Mal Par hätte Wiesberger seine weitere Teilnahme gesichert, aber am letzten Loch unterlief ihm ein Bogey. Es war in Summe sein sechstes auf der “front nine”, eines zu viel. Wiesberger hält nun bei insgesamt 18 Major-Teilnahmen, zehn Mal musste er am Finalwochenende zuschauen.

An der Spitze lagen nach zwei Runden ex aequo mit 134 Schlägen (-8) Kevin Kisner (USA) und Hideki Matsuyama (JPN).

Artikelbild: Getty