Best of Talk und Tore 344 mit Glasner, Petsos, Schinkels und Herzog

via Sky Sport Austria

Wien, 18.04.2016. Zu Gast bei „Talk & Tore – Die Tipico Fußballdebatte” waren am Sonntag Rapid-Spieler Thanos Petsos, LASK-Trainer Oliver Glasner, St.Pölten-Sportdirektor Frenkie Schinkels und Sky-Experte Andreas Herzog. Hier einige Aussagen des von Gerfried Pröll moderierten Live-Talks.

 

 

Thanos Petsos:

über den 1:0-Derbysieg: Ich fand, dass wir wacher waren im Kopf, viel schneller in den Aktionen drin waren und auch ganz gute Möglichkeiten gehabt haben, wobei wir die nicht aufs Tor gebracht haben um einen Abpraller zu verwerten. Ich denke, im Hinblick auf die zweite Halbzeit war das ein verdienter Sieg und hätte eventuell noch höher ausgehen können. Drei Punkte sind das Wichtigste. Wir haben den Abstand zur Austria erhöhen können.

über den fast vergebenen Titel: Es war definitiv mehr möglich. Auch wenn man die Spiele wegnimmt, die wir in der Hinrunde verloren haben, wäre es möglich gewesen, in der Rückrunde mehr Punkte zu sammeln. Ich denke, der Knackpunkt war Altach. Denn da hätte man das Spiel von den Chancen her ganz klar gewinnen müssen. Und dann wäre man vom Gefühl her ganz anders ins Spiel gegen die Admira gegangen. Wobei man da auch sagen muss, dass sie da einen Sahnetag erwischt haben. Das war schon hohe Qualität.

über seinen künftigen Arbeitgeber Werder Bremen und den möglichen Abstieg: Ich gehe ja nicht zu einem Verein, nur weil der zu mir sagt, du hast die Garantie, dass du in der ersten Liga spielst. Das Management, Thomas Eichin und Viktor Skripnik, haben mir schon vermittelt, dass sie mit mir in einer tragenden Rolle planen, weil Clemens Fritz aufhört. Dementsprechend kann ich nicht lange überlegen und sagen, ich gehe nur für die erste Liga da hin.

Oliver Glasner:

über den LASK und die Mitfavoriten: Es ist schon zu hören, dass die St.Pöltner von Anfang an aufsteigen wollten. Ich kann mich noch sehr gut an die Eröffnungs-PK erinnern, wo wir als der klare Favorit hingestellt worden sind und ich gesagt habe, dass ich mir sicher bin, dass daheim in den Trainerbüros sehr wohl mit der Bundesliga geplant wird. Es ist damals noch abgestritten worden oder uns hingeschoben worden. Wir haben das von Haus aus gesagt, dass wir in die Bundesliga wollen.

über das Top-Trio der Sky Go Erste-Liga: Heuer wird es einem gelingen  und ich bin mir ziemlich sicher, dass diese drei Klubs, St. Pölten, LASK und Innsbruck, wenn es halbwegs normal läuft, die Aufsteiger der nächsten drei Jahre sind. Alle drei Vereine gehören in die Bundesliga, aufgrund ihrer Infrastruktur und ihres Potentials und das ist sicher eine Bereicherung für oben.

über das Spiel gegen Austria Salzburg in St. Pölten: Die St. Pöltner sind die Samariter der Liga offenbar, ohne Eigeninteresse, dass das Spiel stattfindet. Wir wollen auch, dass das sportlich fair über die Bühne geht. Es ist halt eine Farce der Sky Go Erste-Liga, dass wir gegen Salzburg einmal am FAC-Platz spielen müssen und dann noch im Stadion des direkten Titelkonkurrenten. Das wäre, wie wenn Rapid gegen Admira in der RedBull-Arena spielen würde. Da würden sie auch sagen, sind die jetzt verrückt geworden?

Frenkie Schinkels:

über die Schwächen der Austria: Das weiß nur der Trainer und sein Trainerteam. Aber er spricht seit der Vorbereitung von Platz drei. Vielleicht glauben die Spieler, dass sie eine Meisterprämie bekommen, wenn sie Dritter werden. In meinen Augen haben die Spieler in der Offensive zu wenig Qualität. Es gibt keinen Soriano. Den gibt es nur einmal. Aber das gleiche Problem hat Rapid. Beide haben keinen Stürmer, der zwanzig Tore schießen kann. Und den brauchst du, wenn du um den Titel spielen willst.

über mögliche Aufstiegschancen von SKN St. Pölten: Wir haben die Mannschaft zusammengestellt und Karl Daxbacher geholt um Meister zu werden. Es ist vielleicht ein wenig überraschend, dass wir so lang Erster sind. Es war überraschend, dass wir nicht gut gestartet sind. Aber wir wollten schon bei den besten Drei dabei sein. Das heißt nicht, dass wir von Anfang an gesagt haben, dass wir Meister werden müssen. Aber wir wollen unbedingt Meister werden. Wir wollen unseren Zuschauern Rapid, Austria, Salzburg und Sturm bieten. Wir sind jetzt schon länger in der Sky Go Erste-Liga und das Interesse ist nicht mehr so groß. Wir wollen rauf, nach oben. Wir haben eine gute Mannschaft und einen Super-Trainer.

über die Spielverlegung von Austria Salzburg gegen LASK nach St. Pölten: Im Raum ist ein 0:3 für den LASK gestanden. Da bekommen die drei Punkte geschenkt. Wir spielen drei Tage später gegen den LASK. Oliver Glasner kann mit seiner Mannschaft eine Woche regenerieren, es gibt keine gelbe Karte, keine fünfte Gelbe, keine Verletzungen. Da wirst du deppert. […] Wir haben uns zur Verfügung gestellt, wir haben gesagt Fair-Play. Sie (Anmk. LASK) sollen sich die drei Punkte verdienen. Dass es zufällig bei uns ist, ist ein Zufall.

Sky-Experte Andreas Herzog:

über das Niveau der heurigen Mannschaft von RedBull Salzburg: Sie haben schon an Qualität verloren. Sie haben richtig gute Spieler verloren. Ich habe sie jetzt drei, vier Mal hintereinander gesehen. Sie gewinnen die Spiele oder holen einen Punkt gegen Rapid, wo sie es sich auch nicht verdient hätten. Ich sehe nicht unbedingt eine große Qualität in der Mannschaft. Neben Soriano und Keita, die absolute individuelle Klasse haben, spielt einmal Damari daneben, dann Reina, dann spielt wieder der Hwang. Man hat noch nicht die richtige Mischung gefunden und das zeigt sicherlich auch, dass der Trainer noch nicht zu hundert Prozent zufrieden ist, was am Spielfeld umgesetzt ist. Fakt ist, dass sie Erster sind mit sechs Punkten Vorsprung. Und sie werden den Meistertitel wieder holen. Aber man darf nicht mehr davon ausgehen, dass sie die Qualität von vor zwei oder drei Jahren haben.

Wiederholungstermine der aktuellen Sendung auf Sky Sport Austria HD:

Montag, 18. April, 23.45 Uhr
Dienstag, 19. April, 8.15 Uhr
Mittwoch, 20. April, 15.30 und 23.45 Uhr