VIENNA,AUSTRIA,04.JUL.20 - ICE HOCKEY - ICEHL, bet-at-home ICE Hockey League, relaunch Ice Hockey League. Image shows CEO Christian Feichtinger (bet at home Ice Hockey League). Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

bet-at-home ICE Hockey League: Liga mit neuem Namen und neuem Logo

via Sky Sport Austria

Die länderübergreifende Eishockeyliga, die bisher als EBEL firmierte, hat einen neuen Namen, ein neues Logo und eine neue Website bekommen: Mit der bet-at-home ICE Hockey League will man in eine neue Ära aufbrechen, ein sechseckiger Eiskristall wird sich durch die Corporate-Identity ziehen, teilte die Liga mit. Der Wunsch für den Saisonstart ist der 25. September.

Vorgestellt wurde der neue Auftritt u.a. von Liga-Geschäftsführer Christian Feichtinger live auf Sky Sport Austria. “Wir haben uns in den letzten Jahren als europäische Top-Liga etabliert. Es war unsere oberste Prämisse, unser internationales Premium-Produkt durch eine neue Marke und ein neues Erscheinungsbild äußerlich adäquat zu präsentieren”, sagte Feichtinger.

Aufgrund der jüngsten positiven Signale der Regierung und den damit verbundenen Lockerungen in der Coronakrise freue man sich auf den Saisonstart, Zieltermin sei der 25. September. “Wir wollen spielen, wir werden alles daran setzen, so viele Spiele wie möglich bis Ende April zu spielen”, erklärte Feichtinger. Wichtig sei ein sicheres Umfeld zu haben, und es gäbe das “Return to Play”-Konzept. “Es geht darum, einen positiven Schritt zu setzen, es gibt einen Beginntermin und die Möglichkeit für Mannschaften, das vorzubereiten. Dann müssen wir aus der Situation heraus handeln. Wir setzen alles daran, dass am 25. September die neue Eiszeit beginnt.”

ICE ist auch als Abkürzung für International Central European zu verstehen. Die sechs Ecken des Eiskristalls sollen Internationalität, Stabilität, Entwicklung, Sportlichkeit, sowie europäisches und digitales Premium-Produkt präsentieren. Mit bet-at-home wurde eine Vereinbarung für drei Saisonen mit einer Option auf zwei weitere getroffen. Die Liga umfasst derzeit elf Teilnehmer aus vier verschiedenen Ländern. Die neue Website http://ice.hockey ist seit Samstagmittag online.

Die ganze Sendung im Video

Video enthält Produktplatzierungen

(APA)

Artikelbild: GEPA