Fußball: 2. Bundesliga, 8. Spieltag, Arminia Bielefeld - 1. FC Heidenheim am 23.09.2017 in der Schüco Arena in Bielefeld (Nordrhein-Westfalen). Bielefelds Keanu Staude (l) und Heidenheims Marnon Busch kämpfen um den Ball. (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) Foto: Peter Steffen/dpa | Verwendung weltweit

Bielefeld rutscht nach Remis gegen Heidenheim weiter ab

via Sky Sport Austria

Nach dem starken Saisonstart gerät Arminia Bielefeld in der 2. Liga immer mehr aus dem Tritt. Die Ostwestfalen, vor fünf Wochen noch Tabellenführer, kamen gegen den 1. FC Heidenheim nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Julian Börner verhinderte mit einem Kopfballtor in der 78. Minute die dritte Niederlage in den vergangenen vier Spielen. Der Rückstand auf Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf ist dennoch auf fünf Punkte angewachsen.

Arne Feick (59.) hatte die Gäste in Führung gebracht, zum zweiten Auswärtssieg in Folge nach dem 2:1 beim VfL Bochum vor einer Woche reichte es aber nicht. Heidenheim liegt als 13. weiter sechs Punkte hinter Bielefeld.

Bielefeld bemüht, aber nicht konsequent

Die Gastgeber waren vor 15.184 Zuschauern auf der Alm in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft, schlugen aber kein Kapital daraus. Heidenheim kam immer besser ins Spiel, das Führungstor fiel allerdings in der stärksten Phase der Gastgeber. Feick traf nach einem Eckball von Marc Schnatterer per Kopf.

Zwei Minuten zuvor hatte Gästekeeper Vitus Eicher mit einer Glanzparade nach einem Distanzschuss von Konstantin Kerschbaumer die Arminia-Führung verhindert. Der verdiente Ausgleich war fast eine Kopie des ersten Treffers: Börner verwertete eine Ecke des eingewechselten Tom Schütz.