16.07.2022, xtvx, Fussball 2.Bundesliga, SV Sandhausen - Arminia Bielefeld emspor, v.l. Zweikampf, Duell, duel, tackle, compete Christian Kinsombi SV Sandhausen Manuel Prietl Arminia Bielefeld DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO Sandhausen *** 16 07 2022, xtvx, football 2 Bundesliga, SV Sandhausen Arminia Bielefeld emspor, v l Zweikampf, duel, duel, tackle, compete Christian Kinsombi SV Sandhausen Manuel Prietl Arminia Bielefeld DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Sandhausen

Bielefeld und Fürth patzen zum Start – Siege für Regensburg und St. Pauli

via Sky Sport Austria

Arminia Bielefeld und die SpVgg Greuther Fürth sind zum Auftakt ihrer Mission Wiederaufstieg sieglos geblieben: Die Arminia verlor beim Zweitliga-Start 1:2 (0:1) beim SV Sandhausen, Greuther Fürth holte bei Holstein Kiel trotz Führung nur ein 2:2 (0:1). Der FC St. Pauli bezwang den 1. FC Nürnberg 3:2 (3:0), Jahn Regensburg liegt nach einem 2:0 (1:0) gegen Darmstadt 98 ganz vorne.

In Sandhausen erlebte Bielefelds neuer Trainer Uli Forte einen Einstand zum Vergessen. 63 Tage nach dem Abstieg aus der Bundesliga verlor die Arminia durch einen Doppelpack von Sandhausens Neuzugang David Kinsombi (11./63.), der zwischenzeitliche Ausgleich durch Masaya Okugawa (59.) war zu wenig. Zu allem Überfluss musste Debütant Forte nach einer Roten Karte auf die Tribüne (45.), wenig später sah Bielefelds Neuzugang Silvan Sidler noch Gelb-Rot (47.).

skyx-traumpass

Absteiger Fürth zeigte zumindest gute Nehmerqualitäten: Das Kleeblatt ging nach dem Rückstand durch Timo Becker (29.) dank der Treffer von Julian Green (48.) und Timothy Tillman (76.) sogar in Führung. Zum Sieg reichte es aber nicht, da Alexander Mühling in der 81. einen Foulelfmeter verwandelte.

St. Pauli verpasste derweil die Gelegenheit, mindestens für eine Nacht die Tabellenführung zu übernehmen. Nach Toren von Jackson Irvine (24.), Kapitän Lear Paqarada per Foulelfmeter (37.) und nur 133 Sekunden später Lukas Daschner (39.) schien schon zur Pause alles klar. Nürnbergs Neuzugang Kwadwo Duah (46.) und Enrico Valentini (90.+2) trafen vor 28.582 Zuschauern im fast ausverkauften Millerntor-Stadion noch für die Gäste.

In Regensburg war ein Blitztor von Joshua Mees nach 17,4 Sekunden Wegbereiter für den Heimsieg gegen Darmstadt und den Sprung an die Tabellenspitze. Prince Osei Owusu hatte den Ball auf die Rechtsaußenposition gespielt, die Hereingabe von Nicklas Shipnoski verwertete Mees dann freistehend. Darmstadts Patric Pfeiffer sah in der 37. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte, Andreas Albers (67.) erhöhte auf 2:0.

(SID) / Bild: Imago