Bier im Stadion selbst zapfen? Werder testet mobile Anlage

via Sky Sport Austria

Lange Wartezeiten an den Bierständen sind jedem Fußball-Fan ein Dorn im Auge. Um dieses Problem zu lösen, experimentiert Werder Bremen beim Bundesliga-Auftakt gegen Fortuna Düsseldorf mit einer mobilen Zapfanlage.

Diese steht am Stadion-Vorplatz vor der Nordkurve und ist die erste Selbstzapfanlage der Bundesliga. Zur Verfügung gestellt wird die Anlage vom Brauereikonzern Anheuser Busch, der die Anlage auch schon an anderer Stelle getestet hat. Dies bestätigte Gerd Binder, Leiter Event-Services National erklärt gegenüber dem Weser Kurier: “Wir haben die Anlage beim Wacken Open-Air ausprobiert und dort nur positive Resonanz bekommen”, so Binder.

180 Liter pro Stunde

Und das Zapfen funktioniert folgendermaßen: Anhänger beschaffen sich bei einer Servicekraft eine Wertkarte, die man dann in ein Kartenlesegerät an der Zapfanlage steckt. Insgesamt hat die Anlage acht Zapfhähne, der jeweils drei Liter pro Minute bzw. 180 Liter pro Stunde produzieren können. 500 Bierkonsumenten sollen damit pro Stunde versorgt werden.

Aus der Anlage fließt ausschließlich Pils der Firma Haake-Beck. Ob bei Werder Bremen im Weserstadion dauerhaft mobil gezapft wird, soll allerdings erst später entschieden werden.

17-08-skybuli-samstag

Beitragsbild: Claudia Hauschild/Anheuser-Busch InBev