GEPA-15021412013 - WIEN,AUSTRIA,15.FEB.14 - FUSSBALL - tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile, FK Austria Wien vs  SC Wiener Neustadt. Bild zeigt den Jubel von Stefan Rakowitz und Thomas Froeschl (Wr.Neustadt). Foto: GEPA pictures/ Walter Luger

Bjelica: “Intern werden klare Worte gesprochen”

via Sky Sport Austria

Die Stimmen zum 1:1 (1:0) zwischen und vor 7.400 Zuschauern – von Sky Sport Austria.

(Trainer ):

…zum Spiel: “Wir haben zu wenig richtig gemacht, um das Spiel zu gewinnen. Wiener Neustadt hat den Punkt verdient. Wir müssen analysieren warum wir in der 2. Halbzeit wieder so untergegangen sind, keinen Fußball gezeigt haben und kein Selbstvertrauen. Der Gegner ist von Minute zu Minute besser geworden und sie sind verdient belohnt worden. Wir spielen unter Druck, der Druck ist bei der Austria höher als bei jedem anderen Verein. Jetzt wo wir Probleme haben, zeigt jeder sein wahres Gesicht.”

…zum Gegentor in der 93. Minute: “Ein unnötiger Ballverlust – der Umstand, dass wir uns in der 93. Minute zuhause auskontern lassen, ist nicht zu akzeptieren. Wir müssen das Spiel besser zu Ende spielen.”

…über die Fans: “Wir müssen dankbar sein für die Fans, wie sie die Mannschaft unterstützen, wir brauchen unsere Fans. Dass sie dann verärgert sind, muss man akzeptieren. Für einen Trainer bei der Austria ist es immer schwer. Das ist das Umfeld hier, das akzeptiere ich. Wenn ich so ein Spiel wie heute sehe, verstehe ich das.”

…über das Verhältnis Mannschaft/Trainer: “Das Verhältnis sollte vielleicht schlimmer werden, es ist zu gut für die derzeitige Situation. Von meiner Seite werden intern klare Worte gesprochen.”

 

(Trainer ):

…zum Spiel: “In der 93. noch einen Punkt machen, fühlt sich wie ein Sieg an. Wir haben in den 95 Minuten nie aufgegeben, immer gekämpft. Tolle Leistung von der Mannschaft Der Saisonstart war von den Ergebnissen her nicht ok, von den Leistungen aber schon. Es war der 3. schwere Gegner und jetzt haben wir endlich angeschrieben, das tut natürlich sehr, sehr gut.”

…über den Torschützen : “Rako hat einen langen Leidensweg hinter sich, letzte Saison der Shootingstar bei uns, dann lange ausgefallen im Herbst und heute der Ausgleich zum 1:1 – das ist natürlich eine Genugtuung und seine harte Arbeit während seiner Verletzung hat sich bezahlt gemacht.”

…über den “Wiener Neustädter Weg”: Wir sind ein größeres Team, nicht nur ich, wir versuchen immer positiv zu sein – das ist der Weg, den wir vor eineinhalb Jahren eingeschlagen haben. Der Weg wird weitergegangen. Wir wollen auch nächstes Jahr Bundesliga spielen.”

 

 (Sky Experte):

…über das Spiel: “Es war ein hochverdientes 1:1. Wie die Spieler heute gespielt haben, so trainiert Bjelica die Mannschaft nicht. Die Spieler müssen sich an der Nase nehmen. Der Trainer ist das schwächste Glied, es werden nicht 11 Spieler ausgetauscht, wenn es nicht läuft, sondern der Trainer – so ist das Geschäft.”

…über den : “Heimo hat sein System durchgezogen. Offensivfußball lässt er auch gegen sehr starke Mannschaften spielen und heute hat er endlich damit angeschrieben.”

…über die Austria: “Die Situation wird immer schwieriger. Die „Trainer raus“-Rufe machen die Situation sicher nicht besser. Die Spieler müssen sich selbst bei der Nase nehmen. In der 93. Minute, ein Lochpass zwischen den Innenverteidigern durch, das kann es nicht geben, das ist einer Austria nicht würdig.”