BK Dukes lösen Tryout-Vertrag mit Michael Ojo auf

via Sky Sport Austria

Die BK Dukes Klosterneuburg haben den Tryout-Vertrag mit Michael Ojo in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der 27jährige Guard mit britischem Pass stieß Mitte Dezember zu den Klosterneuburger Basketballern und absolvierte vier Spiele, in denen er im Schnitt auf 10.5 Punkte und 5 Rebounds kam. Er wird bereits beim morgigen Bundesligaspiel bei den Fürstenfeld Panthers nicht mehr dabei sein.

„Die Vertragsauflösung hat rein sportliche Gründe und wurde von unserem Trainerstab getroffen. Ojo war schlicht und ergreifend nicht der Point Guard, den sie sich erwartet haben. Vor diesem Hintergrund war diese Entscheidung für beide Seiten die einzig sinnvolle Alternative“, begründet BK-Obmann Werner Sallomon diesen Schritt. Aus heutiger Sicht wird man keinen Ersatz für Michael Ojo holen.

Beitragsbild: GEPA

Quelle: BK Dukes