Black Wings revanchieren sich bei den Red Bulls

via Sky Sport Austria

Nach einer klaren Niederlage im letzten Duell machten es die Liwest Black Wings aus Linz am Freitag deutlich besser und siegten am Ende verdient beim EC Red Bull Salzburg mit 4:3.

Die Gäste erwischten den besseren Start und drängten die Red Bulls, bedingt durch zwei Powerplays, gleich zu Beginn ins eigene Drittel. Fabio Hofer und Joel Broda konnten jedoch Luka Gracnar noch nicht bezwingen. Erst nach sechs Minuten prüfte Michael Schiechl (in Unterzahl) erstmals den Linzer Keeper Michael Ouzas. Wenig später fiel auch das erste Tor, doch entgegen dem Spielverlauf ging Salzburg durch Thomas Raffl in Führung. Ouzas ließ sich bei dem Schuss durch die Beine überraschen. Der Treffer gab den Hausherren sichtlich auftrieb, sie fanden nun besser ins Spiel und hätten durch Daniel Sondell die Führung auch ausbauen können. Aufgrund eines Problems mit dem Eis wurde die erste Pause um zwei Minuten vorverlegt. Die Restzeit des ersten Abschnitts folgte nach der Pause und da vergab John Hughes eine weitere Salzburger Großchance.

Nach dem Seitenwechsel hatte die Bullen-Abwehr ein Blackout, plötzlich standen zwei Linzer völlig alleine vor Gracnar und Sebastien Piche bedankte sich mit dem Ausgleich. Unmittelbar danach vergaben Dorion und McLean in Überzahl. In Minute 36 jubelten die Red Bulls über die neuerliche Führung, doch das Schiedsrichterduo entschied sofort auf kein Tor, da der Schläger von Alex Rauchenwald zu hoch war. Während der Meister in seinem einzigen Powerplay bis dahin kaum ins Angriffsdrittel kam, machten es die Black Wings deutlich besser. Nach Möglichkeiten von DaSilva und Hisey, nutzte schließlich Joel Broda ein weiteres Powerplay für die 2:1-Führung für die Gäste (38.).

Diese baute Brian Lebler nur 41 Sekunden nach der Pause auf 3:1 aus. Doch auch die Antwort der Red Bulls folgte nur 46 Sekunden später durch Ryan Duncan. Die Hausherren drückten auf den Ausgleich und wurden auch fünf Minuten vor dem Ende durch das zweite Tor von Raffl belohnt. Doch die Freude hielt nicht einmal eine Minute, ehe Dan DaSilva mit einem verdeckten Schuss ins Kreuzeck zur neuerlichen Linzer Führung traf. Es folgte ein Powerplay für Salzburg, doch dies war an diesem Abend keineswegs die Stärke der Red Bulls. Raffl vergab die einzige Chance und so siegten die Black Wings erstmals in dieser Saison in der Salzburger Eisarena. Die Stahlstädter setzten sich mit diesen drei Punkten wieder auf Rang 3 in der Tabelle, Salzburg verlor hingegen die Tabellenführung an die Capitals.

Erste Bank Eishockey Liga, 3. Pick Round:
Fr. 27.01.2017: EC Red Bull Salzburg – EHC Liwest Black Wings Linz 3:4 (1:0,0:2,2:2)
Schiedsrichter: BERNEKER/SMETANA, 3.000 Zuschauer;
Tore RBS: Raffl (9./55.), Duncan (42.)
Tore EHL: Piche (24.), Broda (38./pp), Lebler (41.), DaSilva (55.)