Blackwings Linz aus Champions Hockey League ausgeschieden

via Sky Sport Austria

Die Black Wings Linz sind nach einer 0:5-Niederlage in Bern aus der Champions Hockey League ausgeschieden.

Spielbericht – Black Wings Linz

Ein gutes erstes Drittel reichte den LIWEST Black Wings nicht, um das Abenteuer CHL zu verlängern. Die Linzer mussten sich dem Schweizer Meister SC Bern mit 0:5 geschlagen geben und schieden aus dem europäischen Wettbewerb aus. Damit gilt ab sofort die volle Konzentration dem Ligaauftakt am 15. September in Wien.

Der SC Bern hatte im Rahmen der diesjährigen Champions Hockey League noch keinen Punkt abgegeben, die LIWEST Black Wings standen also vor einer schweren Auswärtsaufgabe gegen einen übergroßen Gegner. Dabei konnte erstmals Jonathan D’Aversa helfen, der sein Debüt im Trikot der Linzer gab und an der Seite von Mario Altmann die dritte Verteidigungslinie bildete.

Im Spiel erwischten die Oberösterreicher einen guten Start, waren sofort präsent und brachten den SC Bern mit aggressivem Forechecking in Bedrängnis. So konnten sie die Partie lange Zeit offen halten und kamen sogar zu sehr guten Möglichkeiten. Zum Beispiel, als sich Fabio Hofer durchgetankt hatte und gerade noch gestört werden konnte. Oder als Daniel Oberkofler alleine vor dem Gehäuse die Scheibe bekam, sein Schuss aber zu zentral ausfiel. Es fehlte die Kaltschnäuzigkeit und auch die letzte Präzision, um gegen die technisch hochwertigen Schweizer zum Erfolg zu kommen. Je länger das erste Drittel dauerte, umso mehr übernahm dann Bern das Kommando, scheiterte aber ein ums andere Mal an Mike Ouzas.

Der Keeper der LIWEST Black Wings hielt das Ergebnis bei einem 0:0 zur ersten Pause, wurde aber im Mittelabschnitt dann doch überwunden. In der 23. Minute war ihm die Sicht verstellt und schon zappelte das Hartgummigeschoss im langen Eck. Die Linzer stemmten sich weiterhin gegen die Angriffe des Schweizer Meisters, wurden aber zusehends in der Defensive eingeschnürt und konnten nur noch sporadisch kontern. Kurz vor der Pause dann fast der Ausgleich, als Dan DaSilva direkt vor dem Tor noch abfälschte. Doch das Glück war den Stahlstädtern nicht gewogen und die Scheibe ging daneben. Auf der anderen Seite landete ein Querpass über den Umweg eines Linzer Schlittschuhs unglücklich im eigenen Netz und es ging mit einem 0:2 Rückstand in die letzten zwanzig Minuten.

Das Tempo der Schweizer wurde in diesem Schlussdrittel nicht geringer – und Bern machte schnell alles klar. Nachdem zuerst noch die Querlatte für Mike Ouzas gerettet hatte, folgten zwei Tore der Hausherren zum klaren 4:0 Vorsprung. Das Match war somit entschieden, der Torhunger des SCB aber noch nicht gestillt. Die Gastgeber erhöhten sogar noch auf 5:0. Die Linzer blieben weiterhin offensiv und wollten zumindest einen Ehrentreffer, der ihnen aber verwehrt blieb.

Auch im zweiten Jahr in Folge ist damit für die LIWEST Black Wings nach der Gruppenphase der Champions Hockey League Schluss. Die Linzer werden morgen die Heimreise antreten und sich danach auf den bevorstehenden Saisonauftakt in der Erste Bank Eishockey Liga vorbereiten. Dieser führt die Stahlstädter am 15. September zu den Vienna Capitals.

Eishockey-Ergebnis der Champions Hockey League (CHL) vom Dienstag:

Gruppe M: SC Bern – Black Wings Linz 5:0 (0:0,2:0,3:0) . Bern. Tore: Jobin (23.), Rüfenacht (40.), Kamerzin (45.), Bodenmann (48.), Berger (54.).

   Tabellenendstand:
1. SC Bern   4 4 0 17:5  12 *
2. HC Kosice 4 1 3 10:15  3 *
3. EHC Linz  4 1 3  7:14  3

Quelle: ehcliwestlinz.at
Bild: GEPA