Bozen gewinnt torreiches Tiroler Derby gegen Innsbruck

via Sky Sport Austria

Der HCB Südtirol Alperia besiegte den HC TWK Innsbruck “Die Haie” nach einem Torfestival mit 8:5.

Das Startdrittel verlief einigermaßen ausgeglichen mit je zwei Toren und zwei Powerplays pro Mannschaft. Vielleicht hatten die Foxes etwas mehr vom Spiel, kassierten aber zwei vermeidbare Tore durch grobe Schnitzer. Nach sieben Spielminuten hatte Metropolit die erste große Möglichkeit, als er sich den Puck erkämpfte und alleine vor Chiodo vergab. Im Gegenzug ließ Kapitän Egger John Lammers entwischen, dieser passte zu dem alleinstehenden Bishop, welcher die Scheibe ohne Mühe in den Kasten von Melichercik einschob. Der Bozner Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten, denn nach zwei Minuten legte Metropolit ein sehenswertes Solo hin und glich für die Bozner aus. Es kam aber noch besser für die Italiener, denn nach weiteren zwei Minuten brachte Gander nach Querpass von Luoma seine Mannschaft in Führung. Der HCB versuchte nachzulegen, aber Vallerand, Reid und Luoma  konnten ihre Chancen nicht verwerten. Eine alte Regel besagt: wer die Tore nicht schießt, kassiert sie. John Lammers fuhr in einen riskanten Querpass von Mikko Luoma, startete auf und davon und düpierte Melichercik zum Ausgleich für die Tiroler.

Die Innsbrucker starteten furios in den mittleren Abschnitt und der Bozner Goalie verhinderte mehrmals Schlimmeres. Entgegen dem Spielverlauf übernahm Bernard einen genauen Pass von Kearney und zielte genau auf das lange Eck, die Foxes lagen wieder in Führung. Dieses Tor leitete ein Drittel der offenen Tür ein, die Tore fielen fast im Minutentakt. Marco Insam schraubte das Ergebnis in doppelter Überzahl in die Höhe, als er mit einem unerhörten Knaller in die  Kreuzecke traf, zwei Minuten später schloss Kearney eine Traumkombination zwischen Reid und Root zum fünften Treffer für den HCB Südtirol Alperia ab. Aber wiederum kamen die Innsbrucker durch Smith nach Pass von Lamoureaux heran, Daniel Glira stellte aber noch in der gleichen Minute per Rebound den alten Abstand wieder her. Das Spiel schien entschieden, dem war aber nicht so, denn Spurgeon erzielte in Unterzahl Tor Nummer vier für die Tiroler, drei Bozner schauten dabei zu.

Die Gäste glaubten daran, das Spiel noch zu drehen, als Stach nach fünf Minuten per Rebound den Anschlußtreffer für Innsbruck erzielte. Bozen wankte, fiel aber nicht, denn ein genialer Energieanfall von Vallerand stellte den Zweitore-Vorsprung wieder her: Er umkurvte das Tor von Chiodo und überlistete ihn mit dem Bauerntrick. Glück für die Foxes, als es ein paar Minuten später nur an der Latte von Melichercik „klingelte“. Drei Minuten vor Spielende riskierte Rob Pallin den sechsten Feldspieler, Oleksuk schnappte sich die Scheibe und verlängerte ins leere Tor der Tiroler. Der erste Sieg in der Pick Round für den HCB Südtirol Alperia war somit fix.

Erste Bank Eishockey Liga, 4. Pick Round:

So, 29.01.2017: HCB Südtirol Alperia – HC TWK Innsbruck 8:5 (2:2 – 4:2 – 2:1)
Referees: STOLC/TRILAR; Zuseher: 3359
Die Tore: 07:16 Hunter Bishop (0:1) – 09:07 Glen Metropolit (1:1) – 10:41 Markus Gander (2:1) – 19:38 John Lammers (2:2) – 22:48 Anton Bernard (3:2) – 27:44 PP2 Marco Insam (4:2) – 28:57 PP1 Dennis Kearney (5:2) – 32:21 Austin Smith (5:3) – 32:46 Daniel Glira (6.3) – 34:33 SH1 Tyler Spurgeon (6:4) – 44:54 Lubomir Stach ( 6:5) – 48:09 Marc-Olivier Vallerand 87:5) – 57:02 EN Travis Oleksuk (8:5)

 

 

Bild: GEPA